31.12.
Hey kleine Behla, nun ist der letzte Tag im Jahr 2021 gleich zu Ende. Uns Fellnasen ist das ja eigentlich wurscht. Die Menschen machen ja immer ein Fest draus. Und dann ballern sie rum und schlürfen Sekt und was natürlich toll ist, es gibt tolles Essen. Davon bekommen wir heute hoffentlich was ab oder einen dicken Silvesterknochen für uns. Der kann auch aus Plätzchenteig sein. Die Menschen wünschen sich immer was zu Silvester und haben für das neue Jahr gute Vorsätze.
Wollen wir das auch mal machen? Uns was wünschen und uns gute Vorsätze für das neue Jahr überlegen?
"Mh Wünsche sind toll. Also ich wünsche mir auch im neuen Jahr ganz viel Zeit mit Frauchen und Herrchen. Dieses Homeoffice ist ja ganz klasse. Wir müssen nicht im Dunkeln durch die Strassen rennen, sondern im Wald und können dabei jede Pfütze austesten.
Aber... ehm was sind gute Vorsätze? Kommt das von Sitz, also Vorsitzen? Das kann ich ja schon. Soll ich mir beim Vorsitzen was tolles einfallen lassen für Frauchen oder kommt das von Satz. Ich bilde einen Satz mit X oder so?"
Quatsch Behli, Vorsätze sind gute Taten oder ein Ziel erreichen. Also für dich wäre ein guter Vorsatz, " Ich bin immer nett zu den weißen Rotzlöffeln, oder ich werde nicht mehr alles klauen, was in der Küche essbar ist. Oder ich stürze mich nicht auf meinen Cousin, wenn der mal jemand eine Ansage macht."
Sowas ist also mit gutem Vorsatz gemeint.
Ich habe mir vorgenommen, meinen Plätzchenbauch wieder abzutrainieren und mit Frauchen zusammen fleißig fährten zu gehen. Denn sie wollte ja im nächsten Jahr auch mit mir zur Fährtenprüfung antreten. Also heisst es ausschlafen und dann ordentlich Nase putzen und ab auf die Spur. Ansonsten werde ich mich um die Mädels hier in der Strasse kümmern und ihnen schöne Augen machen.
"Ach sowas sind gute Vorsätze. Mh das find ich öde. Ich bin eher spontan. Also grade wenn da so ein Brotkorb oder eine Schüssel mit Gehacktem rumsteht, dann, dann ja dann muss ich den plündern. Das ist doch das, was mich ausmacht. Behla die Meisterdiebin, die ihrem Karma den Stinkefinger zeigt und trotzdem lustig durchs Leben springt. Also mein guter Vorsatz wird eher so heißen, "Ich werde so leise klauen, damit keiner mehr weiß, was irgendwo rumlag und ich werde wieder ganz viele Kilometer laufen." Ach und dann nehm ich mir mit Frauchen zusammen vor, den Brocken wieder zu erklimmen und ich versuche auch im THS Training mal zuzuhören, wenn Frauchen ein Kommando gibt. Also mit diesen Vorsätzen habe ich ganz gut zu tun."
Na Behli da bin ich ja gespannt, wie du dich in 2022 so entwickelst. So und nun lass uns zu Frauchen gehen, die wollte mir einen Eierlikör einschenken, damit ich nicht sone Angst vor der blöden Ballerei habe.
Und euch liebe Leser und Fans ,von der Meisterdiebin Behli und mir dem Plätzchenprinz, wünschen wir einen guten Rutsch ins neue Jahr und wir verabschieden uns wieder bis zum 1.12., denn bis dahin wollen wir ja jede Menge Vorsätze erfüllen. Aber sicher wird Frauchen ab und an mal von uns berichten.
Also dann ... HAPPY NEW YEAHR....

 30.12.
"Na Cardhu hast du etwa schon wieder Angst, nur weil es ab und zu böllert? Das ist ganz weit weg musst du wissen. Hier in unserem Garten sind wir doch sicher."
Ja ich weiß du kleine Schreckse, aber es nervt und ich erschrecke mich immer. Und ich glaub, davon bekomme ich graue Haare. Wahrscheinlich muss Heike dann nicht nur Spitzen schneiden, sondern auch färben.
Aber Behla nun mal ans Wichtige. Morgen ist das Jahr zu Ende. Was hast du dir denn für 2022 vorgenommen. Ich hätte da ja ein paar Ideen für dich.
"Oh Dicker kommst du jetzt wieder mit dem Karma? Ich soll artig sein und nicht so viel klauen und zu allen nett sein?
Boah das ist doch total öde. Ausserdem hast du mal das Buch gelesen, "Nette Mädchen kommen in den Himmel, Böse Mädchen überall hin". Also ich will die Welt kennenlernen, daher bin ich böse 😈 . Und es gibt immer was zu lachen."
Naja man kann auch artig lachen. Ich lache jeden Morgen Frauchen an und dann freu ich mich, wenn ich ein Plätzchen bekomme. Mh na gut, damit ist ja nun Schluss, weil Weihnachten zu Ende ist. Das ist total blöd. Eigentlich verstehe ich das gar nicht, denn schließlich habe ich ja Weihnachten gerettet, also könnte es für mich ja das ganze Jahr Plätzchen geben.
"Cardhu wenn du jeden Tag Plätzchen bekommst, sind die nichts besonderes und du müsstest jeden Tag 10 km rennen, um bei deiner Figur zu bleiben. Sonst siehst du bald aus wie Pavarotti in seinen letzten Jahren. Und du wirst deine Mädels in der Straße nicht mit deinem Gesang beeindrucken können.
Also Dicker, Morgen wird gefeiert und dann rutschen wir gut ins neue Jahr. Vielleicht kannst du ja aus der Dusche dann vor 1 Uhr kommen. "
Mh naja kleine Behla du hast Recht, Plätzchen sollen was Besonderes bleiben. Also warte ich auf den nächsten Advent und dann freu ich mich auf neue leckere Plätzchen. Ich stell mich gern zur Verfügung, um neue Sorten zu kosten.
Ob ich morgen aus der Dusche komme weiß ich noch nicht genau. Knaller sind einfach kacke.
 

28.12.
"Na war denn heute Weihnachten dicker Cousin? Erst waren wir gemeinsam laufen im schönen Wald und es war auch kalt und der Schnee hat für uns beide gereicht. Ha und du warst heute sogar richtig schnell."
Tja ich kann eben auch schnell, aber du warst ja ausser Rand und Band. Hast rumgebellt und gar nicht auf Frauchens Anweisungen gehört. Man, man das gibt ein ganz mieses Karma.
Wahrscheinlich schreibt Frauchens heute auf ihren Wunschzettel für Rauhnacht, "Nimm die Behla mit oder schick sie zum Nordpol liebes Universum".
"Ach Quatsch so schlimm war ich ja nicht, ausserdem hüpf ich am Anfang immer rum und belle, naja vielleicht war es heute mal mehr, weil ich mich so gefreut habe, dass du heute mitgekommen bist.
Aber trotz allem gab es im Anschluss mega tolle Leckerleien. Das war ja wirklich wie Weihnachten."
Vielleicht hatte ja Frauchen noch was vor und wollte uns bestechen? Aber das glaub ich ja nicht, sie nimmt uns ja meist mit und erzählt uns ja alles.
"Na mein Plätzchenprinz hat sie dir schon erzählt was in 3 Tagen ist? Da wirst du ja wieder Spaß haben. Denn es ist Silvester. "
Och nö, dieser blöde Tag, an dem manche Menschen wieder rumkrachen und sone stinkigen Raketen in die Luft werfen. Boah das finde ich ja blöd, können wir den Tag nicht einfach überspringen? Da werde ich wohl in den Keller ziehen.
"Ach Dicker gab dich nicht so. Wir rennen früh erstmal mit Frauchen den Silvesterlauf und dann kannst du schlafen. Dann bekommst du ein großes Glas Eierlikör und dann wird das schon. Ja Dicker und ein paar Plätzchen bekommst du auch noch. Und am Nrujahrsmorgen rächen wir uns und Bellen durch die Straßen und klingeln einfach bei den Leuten, die den meisten Krempel vor der Tür haben."
Na das ist ja ne Idee. Also Neujahr komm ich dann wieder mit raus.


27.12.
"Hey du Plätzchenprinz, du hast ja gestern gar nix hier geschrieben. Was war denn los, du wolltest doch deine Abenteuer berichten."
Mh ja also ich wollte ja schreiben, aber dann bin ich ganz erschöpft gewesen vom 2. Weihnachtstag. Erst waren wir ja spazieren und das war spannend im Wald. Ich hab immer noch Ausschau nach dem Christkind gehalten. Man weiß ja nie, ob nicht noch ein Geschenk für uns gebracht wird.
Na und dann hab ich dich ja ordentlich durch den Wald gescheucht. Daher war ich am Abend ko. Und du Behli warst ja noch besser. Du bist ja nach dem Abendessen gleich ins Bett geschlurft und warst gar nicht mehr bei uns unten.
"Ja ich wollte eigentlich nur kurz schlummern, aber dann bin ich eingeschlafen und hab geträumt. Mein Traum war so toll. Ich hab geträumt, dass der Weihnachtsbaum mit ganz vielen Leckerlis und Würstchen vollgehangen ist und wir durften den Baum zu Silvester dann plündern und alles auffressen. Und dann bist du gekommen und hast mich mit deinem nassen Bart geweckt. Igitt. Naja ich hoffe ja, dass wir Silvester was tolles zu futtern bekommen."
Silvester oh man Behli erinnere mich nicht an Silvester. An dem Tag ballern alle Menschen immer rum und mir ist dann schlecht. Ich glaub ich verschlafe den Tag dann einfach. Und dann starten wir beide lieber am Neujahr dann mit guten Vorsätzen. Behli du kannst ja mal über deine guten Vorsätze nachdenken. Ich werde mir jetzt erstmal ein Plätzchen organisieren und dann ein Schläfchen machen.
 

25.12.
"Cardhu bist du auch so erschöpft wie ich? Das war ja gestern ein langer Abend. Ob der Abend heilig war, kann ich nicht sagen, aber er war ganz schön spannend."
Ja kleine Behli ich bin noch ganz müde. Das stimmt, es war ein langer Abend. Vor allem hat es Frauchen ja mit der Bescherung echt lange rausgezögert. Naja vielleicht war aber der Weihnachtsmann lange unterwegs oder im Stau. Und dann ist es ja sehr spät geworden, eh wir ins Bett konnten.
"Aber sag mal Cardhu, wo ist eigentlich das Eine bestimmte Geschenk, von dem die beiden immer getuschelt haben? Ich bin ja nur froh, dass es kein Zottelbartwelpe ist, der hier rumwuselt. Der wäre uns bestimmt den ganzen Abend auf den Keks gegangen und hätte an uns rumgekaut und dann wäre er bestimmt ganz früh wach geworden und hätte gejammert und in den Flur gepinkelt. "
Ach Behli in den Flur hast du auch zur Genüge gepinkelt und das obwohl du ja schon 8 Monate warst. Ich bin ein bisschen traurig, dass wir keinen kleinen Rotzlöffel hier bei uns haben. Aber naja wir haben ja drüben 2 kleine Rotzlöffel und die beiden zarten Dackelmädchen find ich ja auch ganz niedlich. Dann spiele ich mit denen eben.
"Ich hab ja nur aus Prinzip in den Flur gepinkelt, ich wollte nicht alleine mit dir bleiben, sondern wäre lieber mit den beiden mitgefahren. Naja hat ja nicht so geklappt, Herrchen war damals mehr als sauer.
"Ach sei mal traurig Dicker, du hast mich ja zum toben. Vorhin im Wald war es doch lustig, da konnten wir toll toben und uns um die Stöcker kloppen. Und den Berg bist du auch wieder lustig runtergerollt. Und Frauchen war ja noch am Vormittag laufen, um die Plätzchen von deinem Hintern wieder wegzubekommen. Also freu dich und lass uns fröhliche Weihnachten feiern. Und nachher gibt es wieder was Leckeres zu Essen, für uns bestimmt auch."

24.12.
"Hey Dicker bist du auch so schön nass wie ich? Das war ja eben eine Sausse mit Frauchen. Die hat immer geflucht, hab erst gar nicht verstanden warum.  Bis ich ihr zerknautsches Gesicht gesehen habe. Sie ist nämlich ständig in Pfützen gerannt und dann waren ihre Füße wohl klitschpitsch nass und vor allem kalt. Ich mach das ja immer, Pfützen sind doch toll. Mega lustig, wenn das Wasser und der Matsch spritzt."
Ja klar bin ich auch nass, ich war ja auch fleißig meinen Plätzchenbauch bewegen. Und ich hatte auch Spaß, ich hab mich im übrig gebliebenen Schnee gesühlt. Ich versteh ja nicht so richtig, warum der Schnee immer abhaut. Ich finde,  der könnte jetzt mal 2 Wochen oder so sich hier mal richtig breit machen.  Dann könnten wir Schlitten fahren und jeden Tag toben. Ich glaub der Weihnachtsmann und die Wichtel haben oben am Nordpol ganz viel Schnee und können ständig rodeln. Vielleicht sollten wir uns mal fürs nächste Jahr wünschen, dass wir mit Frauchen und Herrchen zum Nordpol reisen und dort Weihnachten verbringen. Wir 4 ganz allein in einer schönen Hütte und überall Schnee.
 
"Na Cardhu manchmal hast du ja echt tolle Ideen. Da würde ich glatt mitkommen. Dann können wir ständig im Schnee toben und ich würde dich einseifen. Aber vielleicht sind wir ja dann zu 5. Ich habe immer noch nicht rausgefunden, was Herrchen und Frauchen mit dem  Zuwachs meinen. Bisher hab ich zum Glück keinen kleinen Rotzlöffel hier im Haus gehört.  Aber Herrchen war gerade mit dem Auto weg. Cardhu wir sollten wirklich aufpassen, was nachher unter dem Weihnachtsbaum liegt. Wenn uns das nicht gefällt, dann könnten wir das dem Weihnachtsmann dann wieder mitgeben. Ich will keine Nervensäge mit Mäsuezähnen hier haben. Du reichst mir schon immer mit deinem angestupse. Und wenn es ein Junge ist, dann jammert der wohl wie du.  Wie du eben wieder beim Bart kämmen rumgejammert hast. Man du tust ja immer, als rupft Frauchen dir den ab."
 
Bella sei nicht so gemein, denk an dein Karma. So und jetzt ist hier Schluss,  ich muss mein letztes Geschenk verpacken und dann noch ein Schläfchen machen, damit wir nachher den Weihhnachtsmann nicht verpassen. Ich möchte ein schönes Geschenk und natürlich auch noch ein paar Plätzchen.
 
Also liebe Lieser und Freunde, die Behla und ich wünschen Euch heute einen schönen Heilig Abend. Feiert, lacht und tanzt mit euren Lieben und habt einen schönen gemeinsamen mit euren Freunden, Familien und natürlich allen Fellnasen. Wir wünschen allen hier im Universum schöne Stunden und Frieden für alle.

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hoch heilige Paar.
"Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh',
schlaf in himmlischer Ruh'!"

Stille Nacht! Heilige Nacht!
Gottes Sohn, o wie lacht
lieb' aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund':
Jesus in deiner Geburt.
Jesus in deiner Geburt.

https://youtu.be/-iZGh91-v7Y

 

 
 
 
 

23.12.
"HoHoHo Cardhu ich war ja Laufen mit Frauchen und es war überall schön beleuchtet auf der Strecke. Und ich war sogar noch baden. Hui das war kalt, aber schön. Und dann Cardhu hab ich was entdeckt, da hab ich ja gestaunt..."
Na Behla ich war auch noch ne Runde mit Frauchen laufen, da hab ich auf der Wiese erstmal richtig rumgetobt und gebellt, war voll lustig. So und was hast du kleine Schreckse denn gesehen?
"Also wir sind ja da so durch die dunkle Stadt gelaufen und dann hab ich an einem Haus den Weihnachtsmann hängen sehen. Cardhu der Weihnachtsmann ist schon unterwegs und bringt wohl schon Geschenke. Hoho vielleicht kommt er auch schon zu uns und bringt uns Geschenke. "
Behli also wirklich, der Weihnachtsmann hängt doch nicht am Haus. Wenn das einer mitkriegt und den fotografiert dann..., dann kann der Weihnachtsmann sich nirgends mehr sehen lassen. Wäre total peinlich. Der Weihnachtsmann kommt doch durch den Kamin und erst in der Heiligen Nacht. Behli und die ist erst morgen. Also du musst dich noch gedulden.
"Menno schade, über ein kleines Geschenk hätte ich nichts. Sag mal was ist eigentlich mit der komischen Weihnachtsüberraschung von Herrchen und Frauchen? Wir haben immer noch nicht rausbekommen was sie hier als Zuwachs holen. Vielleicht doch ein Welpe oder Herrchens komische Hühner? Ich find ja Hühner auch lustig, vielleicht kann ich ja dann eins immer zum spielen haben."
Na ich hab auch noch nix rausgehört, hab ja Frauchen immer beobachtet und belauscht, aber so richtig rausbekommen hab ich das nicht. Ich wäre für einen kleinen Zottelbart. Wobei wir ja in der Straße jetzt ganz viele lustige Welpis haben. Und fast nur Mädels, da hab ich ja Spaß.
"Oh man jetzt geht das wieder los. Du und deine Mädels. Also du brauchst gar nicht so angeben, wer weiß ob die Mädels dich überhaupt mögen. Ich find, du bist immer ganz schön grob und dein Bart ist so verfilzt und der riecht manchmal so oll. Sei mal froh, dass du mich hast, ich tobe ja immer gern mit. So und ausserdem ist morgen Weihnachten, sei nett, sonst bleibt dein Weihnachtsstrumpf leer. Jetzt gibt es noch ein kurzes Gedicht."
 
Weihnachten ist mehr als ein Baum,
Weihnachten ist auch kein Traum,
mehr als heller Kerzenschein,
leuchtet in das Herz hinein,
Gott der Mensch wird, wie ein Kind,
Weihnachten erst jetzt beginnt!

22.12.
"Cardhu ich glaub der Weihnachtsmann ist auf dem Weg zu uns. Es ist ja saukalt heute. Der Weihnachtsmann kommt doch vom Nordpol, da schiebt er wohl die kalte Luft schon vor."
Quatsch Behla, der Weihnachtsmann fliegt doch nur am Heilig Abend mit seinem Schlitten zu allen artigen Hunden und natürlich Kindern und bringt Geschenke. Und da schiebt er doch heute nicht die Luft schon vor. Das liegt ausserdem am Wetter Behla. Also an dem Hochdruckgebiet oder Tiefdruckgebiet oder was auch immer. Wichtig ist ja dass in 2 Tagen Heilig Abend ist und dann wird es mega gemütlich und wir haben Bescherung.
"Cardhu was ist denn Bescherung? Ich will lieber Geschenke. Ich war ja schließlich artig.
Ach übrigens Cardhu, ich hab heute eine neue Schnecke getroffen. Die wird dir gefallen. Ein zartes Boxermädchen mit samtige braunen Fell und großen Kulleraugen und einer Wespentaille. Du wirst begeistert sein und wieder Herzchen in den Augen haben und komisch rumwackeln."
Uih noch ein kleines Mädchen, na da bin ich ja gespannt, wann ich hier mal tief in die Augen schauen kann. Man so viel hübsche Mädels hier in der Straße. Ich muss unbedingt Heike anrufen und einen Friseurtermin klar machen. Dann kann sie mir wieder die Spitzen schneiden, damit ich schick aussehe.
"Boah Cardhu du bist ein Chauvi, du und deine Flirterei. Ich finde ja, es könnte ja mal ein schicker junger Rüde hier einziehen, dann hätte ich auch mal Spaß und wüsste wofür ich das Kämmen und elendige Ziepen ertragen muss. Ich könnte ja dem Weihnachtsmann ein Faxwunschzettel schicken und mir einen schicken Nachbarrüden wünschen."
Nix da Behli, du bist zu jung für hübsche Rüden. Du bekommst ein schönes Geschenk zum Spielen oder einen fetten Kauknochen oder ein neues Flitzegeschirr, das ist für dich genau richtig.
Und jetzt erzähl mal noch ein Gedicht.
"Na gut, erst das Gedicht und dann schreibe ich heimlich einen Wunschzettel, der dicke Cardhu hat mir gar nix zu sagen. Der kann sich ja noch ein Plätzchen rein schieben, ist gut für seine Taille."
 
Vom Christkind - A. Ritter
 
Denkt euch, ich habe das Christkind gesehen!
Es kam aus dem Walde,
das Mützchen voll Schnee,
mit rotgefrorenem Näschen.
Die kleinen Hände taten ihm weh,
denn es trug einen Sack, der war gar schwer,
schleppte und polterte hinter ihm her.
 
Was drin war, möchtet ihr wissen?
Ihre Naseweise,ihr Schelmenpack –
denkt ihr, er wäre offen der Sack?
Zugebunden bis oben hin!
Doch war gewiss etwas Schönes drin!
Es roch so nach Äpfeln und Nüssen!
 

21.12.
"Cardhu ich glaub es brennt im Haus. Es riecht überall so komisch nach Rauch. Was ist das denn?"
Ach Behla keine Panik, das war Frauchen, die hat das Haus durchgeräuchert. Das macht man am Tag der Wintersonnenwende so. Man Räuchert um die bösen Geister zu verscheuchen. Und ich sag dir, darüber bin ich sehr froh. Ich möchte nicht nachts von bösen Geistern umzingelt werden.
"Ist klar, du hast wieder mal Angst, dass dir ein Geist die Ohren lang zieht. Aber Dicker, auch wir können die Tage nutzen und Kontakt mit unseren Ahnen aufnehmen. Auch unsere alten Helden sind in der Anderswelt. Der Achathi von dem Herrchen immer erzählt und natürlich Oma Nike sind drüben und haben uns bestimmt auch nicht vergessen. "
Ich hab keine Angst, bin nur vorsichtig. Aber der Achathi war toll, der hat mir wichtige Sachen gezeigt. Bein heben beim pinkeln und zuhören, wenn kleine Hunde einen anbellen. Lohnt nicht sich aufzuregen meint er. Und das stimmt.
"Na Cardhu dann haben wir ja 12 Nächte Zeit, um Kontakt mit Achath und Nike aufzunehmen und unsere 12 Wünsche für 2022 ans Universum zu senden."
Oh 12 Wünsche na da weiß ich ja schon was ich mir wünsche.
"Ja Cardhu ich kann mir vorstellen, was du dir wünscht. Plätzchen ohne Ende....
Ehm also ich sag mal lieber mein Gedicht auf."
 
Alles still! - T. Fontane
 
Alles still! Es tanzt den Reigen
Mondenstrahl in Wald und Flur,
Und darüber thront das Schweigen
Und der Winterhimmel nur.
 
Alles still! Vergeblich lauschet
Man der Krähe heisrem Schrei.
Keiner Fichte Wipfel rauschet,
Und kein Bächlein summt vorbei.
 

20.12.
"Cardhu man du bist ein ziemlicher Faulpelz und Frauchenklucker. Da jammerst du immer rum, wenn sie weg ist und wenn sie zu Hause ist, tust du, als hätte ich oder Herrchen dich den ganzen Tag auf Trab gehalten. Dabei hast du die ganze Zeit nur in der Küche geschnarcht."
Behla ich hab nicht in der Küche geschnarcht, sondern ich habe meditiert und mich innerlich auf die Raunächte vorbereitet. Morgen ist schließlich Sommeesonnenwende. Hast du heute den großen schönen Mond gesehen? Morgen ist dann der kürzeste Tag im Jahr.
Behla hast du denn dein Jahr schon Revue passieren lassen?
"Klar Cardhu hab ich, also es war klasse das Jahr 2021. Ich war viel draußen, hatte Spaß mit den beiden Zweibeiner, viel rennen und ich kann mega gut mit der Feuerwehrsirene singen. Und das auch nachts um 2 Uhr. Ich hab mittlerweile ein eigenes Zimmer. Ich bin in Oma Nikes Fußstapfen getreten und bewache die Kissen in Frauchen Arbeitszimmer."
Na Behla ich hab auch das Jahr Revue passieren lassen, also....
"Ha ha Cardhu ich weiß, bei Frauchen hängen, viel gebummelt beim Laufen, Pfützen ausmessen, ein Angeber auf der Prüfung sein und mit den Rotzlöffeln gegenüber spielen... und wenn nix los war, also oft, hast du geschlafen. Also es war ein mega Jahr für dich."
Also Behla, wenn du das so aufzählst, hört es sich ganz seltsam an.
Ich war fleißig, hab gut trainiert und 2 gute Prüfungen mit Frauchen abgelegt. Beim Laufen hab ich mindestens 1000km von den fast 3000 km auch erlaufen und ja Pfützen habe ich mindestens genauso gut geprüft wie du. Ich finde, ich bin ein toller Kerl 2021 gewesen.
"Na Cardhu du bist schon in Ordnung muss ich gestehen, dann solltest du jetzt deine Wünsche für 2022 mal aufschreiben, damit du die in den Rauhnächten ans Universum senden kannst. Ich hab das schon erledigt. Daher hab ich auch noch Zeit, dir ein Gedicht aufzusagen."
 
Siehst du die Eisblumen am Fenster dort oben, auf den Tannenspitzen sitzen,
Englein und die Lichtlein blitzen,
künden die Adventzeit an.
 
Wie anmutig ist diese Stille,
Christkind wird geboren bald,
zauberhafter Winterwald,
welch Zauber der Natur
 
 

19.12.
Behla hey heute habe ich die beiden bezaubernden Mädels kennengelernt.
Hilde und Renate haben mich ganz aufgeregt und freudig begrüßt.
Hui und sie fanden mich ganz schick.
"Boah Cardhu, du bist doch echt ein Weiberheld. Jetzt rennst du also nur noch eingebildet hier durch die Straße und dann stolperst du wieder über die Wurzel und jammerst. Es ist doch mit den Jungs immer das gleiche....tztztz"
Stolpern was soll denn das heißen? Ich stolpere nie, und wenn dann teste ich ja nur, ob ich mich gut abrollen kann. Das muss man schließlich tun, um sich nicht ernsthaft zu verletzen.
Das machen wir beim THS Training auch immer. Da stoppen wir dann im Slalomtor, oder Frauchen fällt hin, nur damit ich lerne, schnell über sie zu springen.
"Abrollen, aha Cardhu du rollst doch täglich ab und zwar immer in der Küche, rollst du auf vom Bauch auf den Rücken, nachdem du dich wieder mit Plätzchen oder anderen Leckereien vollgestopft hast.
Ich bin heute wieder durch den Wald gerannt und hab mit Frauchen Zugtraining gemacht. Erst ziehen und dann bin ich im Freilauf durch den Wald gesaust. Ich hab Tempo trainiert mein Lieber. Ich bin so schnell, dass nicht mal die Plätzchenkalorien an mir hängen bleiben. Bei dir sieht das ja etwas anders aus. Du sollst auch mal wieder Krafttraining machen."
Hey ich war auch laufen mit Frauchen, da hast du ja noch im Bett gelegen. Und ich habe Krafttraining gemacht. Bin ewig mit einem riesen Stock durch die Gegend gerannt. Und Mental trainiere ich jeden Tag. Mentaltraining ist die halbe Miete sagen die Spitzensportler.
So Behla aber jetzt ist Schluss mit rennen und Krafttraining. Heute ist 4.Advent und wir bekommen gleich Besuch. Dann gibt es lecker Plätzchen und was vom Grill. Ich denke für uns fällt da auch was ab.
Du kannst ja brav ein Gedicht aufsagen, dann freuen sich alle. Und du könntest ja mal zur Abwechslung gleich zu allen nett sein. Deine beiden Kumpels kommen auch.
"Ich übe doch nur, falls mal wirklich böse Leute kommen und hier was klauen wollen. Ansonsten bin ich mittlerweile immer nett zu allen. Aber du hast Recht, wenn ich ein Gedicht aufsage, dann bekommen ich heute mehr Plätzchen als du."
 
Weihnachten - J. Ringelnatz
Liebeläutend zieht durch Kerzenhelle,
mild, wie Wälderduft, die Weihnachtszeit,
und ein schlichtes Glück streut auf die Schwelle
schöne Blumen der Vergangenheit.
 
Hand schmiegt sich an Hand im engen Kreise,
und das alte Lied von Gott und Christ
bebt durch Seelen und verkündet leise,
daß die kleinste Welt die größte ist.

18.12.
Oh je jetzt schüttelt sie sich schon wieder und wir Ohren fliegen hier wie wild herum. Oh oh mir wird ganz schlecht und schwindelig ist mir auch. Es reicht, ich hau ab, sagte das Öhrchen Möörchen, dass eigentlich immer links an Behla hing. Aber nun sprang es runter und landete genau neben der Nase vom schnarchenden Cardhu.
Öhrchen Möörchen hatte genug vom Schütteln und Übelkeit, es wollte was erleben, hinaus in die weite Welt ziehen und Abenteuer erleben.
Mh der Dicke hier schläft, Behla schüttelt sich noch immer, keiner hält mich zurück, denkt Öhrchen Möörchee und beschließt, gleich jetzt in die Weite Welt zu ziehen.
Und so spazierte das Öhrchen zum Gartentor hinaus in die Welt, ganz alleine und natürlich sehr mutig. So lief es am See entlang.
Dort saßen die Enten am Ufer und riefen zum Öhrchen, „Hey Öhrchen Möörchen wo willst du denn ganz alleine hin und wo ist denn Behla, die springt doch sonst immer hier in den See?“
Das Öhrchen winkte den Enten zu und rief, „Ich ziehe in die weite Welt hinaus, um viele Abenteuer zu erleben.“
Die Enten riefen, „Aber so ganz allein macht das überhaupt Spaß?“
„Ja klar, besser als immer schwindelig an der Behla zu hängen“, meinte das Möörchen und lief weiter.
So wanderte es hinaus aus der Stadt, der See lag hinter ihr und es tauchte in den Wald ein. Hier war es angenehm kühl und ruhig. Nur die Bienen und Hummeln summten. Aber dann hörte Öhrchen ein Grunzen. Es lief weiter und das Grunzen wurde immer lauter. Da stand am Gebüsch Herr Schwarzrock und wühlte genüsslich im Gras.
„Oh halle Öhrchen Möörchen, was machst du hier so ganz allein ohne Behla?“
Öhrchen antwortete voller Enthusiasmus, „Ich ziehe in die weite Welt hinaus, um viele Abenteuer zu erleben.“
Herr Schwarzrock wünschte dem Öhrchen
viel Spaß und einen guten Weg, danach tauchte es wieder mit der Schnauze ins Gras.
So lief das Öhrchen hüpfend weiter durch den Wald, bis es an den Waldrand kam. Hinter dem Wald war eine Wiese mit vielen Kühen. Die sahen Öhrchen kauend an und fragten „Öhrchen wo willst du denn allein ohne deine Behla hin?“
Das Öhrchen winkte den Kühen zu und rief, „Ich ziehe in die weite Welt hinaus, um viele Abenteuer zu erleben. Mein erstes Abenteuer steht mir gleich bevor, ich muss die Berge erklimmen.“
Und so lief das Öhrchen weiter und stapfte über 7 Berge und kam oben am letzten Berg an. Dort saß der Thüringer Bergschratzi Jörg und tanzte mit seiner Prinzessin Doreen.
Der Jörg hielt mit der Doreen beim Tanzen inne und sie fragten das Öhrchen, „Wo willst du denn ohne deine Behla, dein Frauchen und dem Moppi hin? „
Öhrchen antwortete, „Ich ziehe in die weite Welt hinaus, um viele Abenteuer zu erleben.“
Jörg fragte, ob es denn überhaupt Spaß macht, so ganz allein zu wandern und ob es die Abenteuer schon gefunden hat.
Das Öhrchen klang nun ein bisschen traurig, als es sagte, „Naja so richtige Abenteuer habe ich alleine noch nicht erlebt und mit jemanden zu reden beim Wandern wäre auch toll. Aber ich glaube hier in deinem Land lieber Jörg, werde ich was erleben.“
So winkte Öhrchen dem Waldsxhrati und seine Prinzessin zu und wanderte weiter. So langsam ging die Sonne unter und Öhrchen erreichte eine Bank. Dort setzte es sich rauf und bemerkte, dass es ganz schön müde ist. So beschloss es, auf der Bank zu schlafen und ihm fielen die Augen zu.
Der Mond ging auf und schien sanft auf das Öhrchen. Er fand, Öhrchen Möörchen sah ganz einsam auf der Bank aus und so setzte sich der Mond neben Öhrchen auf die Bank.
„Öhrchen was machst du hier so ganz allein?“, fragte der Mond.
Öhrchen antwortete „Ich bin in die weite Welt hinausgezogen, um viele Abenteuer zu erleben. Aber bisher habe noch nicht so lustige Abenteuer erlebt.
Und ich fühle mich ganz einsam.“
Der Mond sagte, „Öhrchen Abenteuer erlebt man am besten mit seinen Freunden und seiner Familie. Zusammen kann man sich auch helfen, wenn es gefährlich wird. Schließlich kann das Abenteuern immer was passieren.“
Öhrchen nickte und überlegte über die Worte des alten Mondes. Aber es war so müde, dass ihm die Augen zufielen.
Der Mond wachte über den Schlaf des Öhrchens Möörchen.
Am Morgen erwachte das Öhrchen und sagte, „Der alte Mond hat Recht, Abenteuer erlebt man mit Freunden gemeinsam. Ich laufe nach Hause und werde lieber mit Behla Abenteuer erleben.
So lief es heimwärts und traf im letzten Bergtal den Ritter Stefan.
Stefan winkte dem Öhrchen zu und fragte, „Öhrchen wo willst du hin, so allein ohne Behla?“ Dabei nieste er gleich zweimal.
„Ich bin ausgezogen und wollte Abenteuer erleben, aber irgendwie ist ohne Behla doof. Aber Ritter Stefan, was machst du denn hier?“
„Ich bin auf dem Weg zu der Höhle dort drüben, um gegen den Drachen Dumpfo zu kämpfen. Der verbreitet mir einfach zu viele dumme Sache und ich werde ihm den Garaus machen und die Prinzessin im Turm befreien.“
„Oh lieber Ritter Stefan, dann wünsche ich dir viel Erfolg, das klingt nach Abenteuer. Ich werde nach Hause laufen.“
Der Ritter Stefan winkte dem Öhrchen nochmal zu und rannte mit erhobenem Schwert zum Kampf bereit in die Höhle.
Öhrchen Möörchen wanderte weiter und traf im Wald wieder Herrn Schwarzrock, der mit seinen lustigen Frischlingen im Gras wühlte.
Schwarzrock rief dem Öhrchen zu, „Hey hast du deine Abenteuer erlebt Öhrchen?“
„Nein bisher noch nicht, aber ich habe festgestellt, dass das alleine auch keinen Spaß macht.“
Schwarzrock sagte zum Öhrchen, „Ja mit seiner Familie kann man die besten Abenteuer erleben und es ist immer lustig zusammen.“ Der kleine Frischling Fritz rief schmatzend zum Öhrchen, „Ja gemeinsam ist alles viel schöner, Papa Schwarzrock zeigte uns jeden Tag ganz spannende Sachen und wir erleben auch oft großartige Abenteuer. Wir rennen durch den Wald und springen in Pfützen oder kriechen unter einem Zaun durch.“
Das Öhrchen winkte Herrn Schwarzrock zu und rannte nun durch den Wald, weil es schnell heim wollte.
Es kam am Gutshof Fichtenalp vorbei und die Herzogin Denise von Fichtenalp winkte dem Öhrchen zu. Sie hatte gerade Apfelküchlein gebacken, die lecker nach Zimt rochen.
Herzogin Denise fragte, „Öhrchen Möörchen was machst du denn hier so ganz ohne Behla. Da muss ich ja nicht mal meine Küchlein verstecken, da Behla sie diesmal nicht klauen kann. „
„Och eigentlich wollte ich Abenteuer erleben, aber ohne Behla und ohne den dicken Cardhu ist alles nicht so toll. Daher bin ich auf dem Heimweg.“
Herzogin Denise gab dem Öhrchen Recht und meinte, dass man gemeinsam viel mehr Spaß hat und schwierige Aufgaben sich viel einfacher zusammen lösen lassen.
Öhrchen kam am großen Gemüsefeld vorbei und dort stand der Herzog Uwe und winkte dem Öhrchen zu. „Möörchen wo hast du denn meine kleine Freundin Behla?„
„Die ist zu Hause und bellt wahrscheinlich wieder lustig alle am Zaun an. Ich wollte Abenteuer erleben, weil ich dachte es ist langweilig zu Hause mit der Behla.“
Herzog Uwe antwortete, „Na Öhrchen nur gemeinsam ist man stark und kann alles schaffen, das ist doch die natürliche Ordnung der Welt. Alle gemeinsam und keiner allein.„
Mit diesen Worten im Ohr rannte das Öhrchen weiter und erklomm den letzten Berg, bevor es am Gartentor ankam, hinter dem die Behla und der Cardhu standen.
„Öhrchen Möörchen wo warst du denn, ich habe dich vermisst“, rief die Behla.
Öhrchen stand verlegen vor Behla und sagte, „Oh Behla ich wollte in der weiten Welt Abenteuer erleben, aber ich habe festgestellt, nur mit dir und dem dicken Cardhu kann man Abenteuer erleben.“
Das Öhrchen umarmte die Behla und kletterte an ihr hoch. Gemeinsam fühlt man sich doch viel besser, meinte das Öhrchen und kuschelte sich an die Behla.
Oh man Behla… Behla ich habe einen komischen Traum gehabt. Sind deine Ohren noch da Behla, schnell lass mich mal gucken.
„Man Cardhu was fummelst du denn an mir rum? Was soll denn der Unsinn, lass meine Ohren in Ruhe. Die haben vorhin gejuckt und ich musste mich ne Weile schütteln. Du hast wieder geschnarcht und viel zu lange geschlafen, kein Wunder, dass du seltsame Sachen träumst.“
Na Behla dann ist ja gut, dass deine Ohren noch dran sind, dann könntest du ja auch mal hören, wenn Frauchen oder Herrchen dich rufen, weil du wieder Unfug anstellst.
 
17.12.
"Sag mal Cardhu was war denn mit dir vorhin los? Da sitzt du im Auto und schwups fällt dir das Frühstück aus dem Gesicht. War das Tempo beim Waldabenteuer zu hoch?"
Ich weiß nicht genau Behla, aber mir war gar nicht gut im Auto. Aber ich bin ja ein Held und mich haut so schnell nix um. Also unser Ausflug und das Training waren ja heute ganz gut. Ich bin über die Bäume gesprungen und so.
Aber Behla sag mal, wenn wir die Weihnachtsgeschichte spielen wollen, müssen wir uns dann nicht ans Original halten?
Dann brauchen wir noch ein paar Helfer, einen Ochsen und einen Esel und einen Welpe.
"Ach quatsch wir interpretieren die Geschichte a la Möören. Dann brauchen wir nicht so viele Helfer. Wir erleben Abenteuer und gewinnen dadurch einen Weihnachtsbaum und Geschenke. Wobei man auch Geschenke in dem schönen kleinen Reverieladen in Schöneiche holen kann. Da waren Frauen und Herrchen heute und haben eine große Tüte mit Leckereien geholt. Ich frage mich wo die Tüte ist und ob da nicht auch was Schönes für uns drin ist."
Behla du willst doch nicht etwa wieder klauen?
Denk an dein Karma. Also ich denke morgen üben wir noch einmal und werden auch die Pfützen nochmal richtig durchwühlen und dann schauen wir mal, dass wir den Weihnachtsbaum gewinnen.
Und ich werde dann bestimmt auch ganz schnell laufen und springen ohne das mir wieder schlecht wird. Und ich hoffe dass wir dann am 4. Advent auch eine Fette Leckerei bekommen.
Wie wäre es kurz vor dem Schlafen noch mit einem Gedicht Behla?
"Na vielleicht solltest di vor dem Training und dem Springen nicht so viele Plätzchen futtern. Du kannst ja hinterher was futtern, vielleicht schmeißt ja Frauchen wieder den Grill an."
 
Wenn der Schnee ans Fenster fällt - G. Trakl
 
Wenn der Schnee ans Fenster fällt,
lang die Abendglocke läutet,
Vielen ist der Tisch bereitet
Und das Haus ist wohlbestellt.
 
Mancher auf der Wanderschaft
kommt ans Tor auf dunklen Pfafen.
Golden blüht der Baum der Gnaden
Aus der Erde kühlem Saft.
 
Wanderer tritt still herein;
Schmerz versteinerte die Schwelle.
Da ergänzt in reiner Helle
Auf dem Tische Brot und Wein.

 
16.12.
Behla mir ist langweilig. Wollen wir was machen?
"Ja Cardhu mir ist auch langweilig, ich hab dein Ohr schon dreimal abgeschleckt, das sollte ja nun endlich gesund sein. Ist total langweilig, wenn Frauchen nicht da ist. Sie hat uns keine Weihnachtsgeschichte heute morgen vorgelesen."
Naja wir haben ja noch geschlafen, als Frauchen zur Arbeit gefahren ist.
Aber wir könnten uns ja selber eine Geschichte ausdenken und dann spielen wir das heute Abend den beiden vor.
"Oh Cardhu da hast du ja mal eine gute Idee. Dann los, lass uns was ausdenken.
Ich habe eine Idee. Wir verkleiden uns als Wichtel. Ich bin der Wichtel oder Kerl mit Namen Rockzipfelklauer. Und du der Wichtel Schlafmützenschnarcher.
Also und wir beide müssen in den Wald und dort einen schönen Weihnachtsbaum finden. Aber das wird nicht einfach werden. Denn im Wald ist es gefährlich und die Tiere stellen uns ganz viele Aufgaben, die wir lösen müssen. "
Dein Name ist sehr weise ausgewählt kleine Behli, du klaust ja hier eh immer alles essbare. Aber bei meinem Namen müssen wir nochmal überlegen.
So und was für Abenteuer wollen wir denn meistern? Am Ende sollten auch noch Geschenke zum Weihnachtsbaum sein, das ist dann viel viel weihnachtlicher. Und Plätzchen wären auch wichtig.
"Na die Abenteuer müssen schon beeindrucken. Also sowas wie, wir müssen über einen Baum balancieren, der über eine Schlucht liegt und wir müssen uns durch Pfützen robben und ganz schnell rennen. Und wir sollten auch über Nacht im Wald bleiben sozusagen als Mutprobe."
Was im Wald übernachten? Behla spinnst du, wo schlafen wir denn? Oder nehmen wir unser Körbchen mit? Und hast du mal abends Richtung Wald gelauscht? Da käuzen die Käuzchen, grunzen die große Wildschweine und die Fledermäuse sind auch total gefährlich. Also über Nacht, ne Behla das ist zu gefährlich. Wir wollen doch Weihnachten erleben und schöne Geschenke auspacken. Und an Heilig Abend können ja alle Tiere sprechen. Da können wir dann Herrchen und Frauchen erzählen, wie es uns so bei ihnen gefällt.
"Man Cardhu du bist ein Schisser. Also ohne Übernachtung. Dann aber Schlammpfützen und über Bäume springen und Berge erklimmen. Dann lass uns jetzt mal die Geschichte zusammen setzen und am Wochenende zeigen wir sie Herrchen und Frauchen. "
Ja so machen wir das Behla. Ich besorg uns mal Plätzchen damit wir genug Netvennahrung haben. Und wie sieht es denn erstmal mit einem kleinen Gedicht aus?
"Na gut Cardhu, hol die Plätzchen, ich sag dir das Gedicht auf."
 
Plätzchen backen - K. Heinrich
Oh, wie lieb ich die Gerüche
aus der warmen Weihnachtsküche!
Zieht der süße Duft hinaus,
riecht man ihn im ganzen Haus.
Hörnchen, Herzen, Zuckerkringel,
Pfefferkuchen, Schokoringel,
Brezeln, Sterne und noch mehr -
Plätzchenbacken ist nicht schwer.
Besser noch als die vom Bäcker
schmecken sie - so köstlich, lecker!
Keiner könnte widerstehn,
wenn sie auf dem Festtisch stehn.
 

15.12.
"Pakete sind gekommen, viele Pakete hurra. Hast du schon reingeguckt und rausgefunden was in den Paketen drin ist dicker Cardhu?"
Was für Pakete denn? Die waren doch für Frauchen, da war bestimmt wieder nur Gemüse drin und dann will sie uns wieder überreden, Möhren zu essen. Weil die ja so gesund sind und gut für uns, genauso wie Stangensellerie. Boah schon wie diese Stangen riechen. Da zieht sogar Herrchen ein Gesicht und damit echt auf unserer Seite, dieses Zeug nicht zu futtern.
"Ne Cardhu da war kein Gemüse drin. Ich glaube da waren Geschenke für uns drin. Und dann hat Frauchen gesagt, sie liest uns nachher noch was zur Christmas Company vor. Vielleicht sollen wir hinfahren und dem Weihnachtsmann wieder helfen. Oder die Wichtel brauchen wieder unsere Hilfe."
Schon wieder losziehen und Weihnachten retten. Mh also ich glaub die haben das da oben am Nordpol doch ganz gut im Griff.
Und ausserdem spielen doch seit dem 13.12. die schlimmen Kerle in Island noch mit. Der Topfauslecker, der Wurstzipfelklauer, der Fensterglotzer und Skyrschlund treiben Schabernack und helfen doch sicher bei den Geschenken. Aber ich sage dir Behla, ich bin froh, dass diese Kerle nicht bei uns einziehen. Der 8 heißt Skyrschlund, weil der den Skyr gern isst. Wir mögen den Skyr ja auch und dann müssten wir ständig vor dem Kühlschrank Wache schieben.
Aber ich denke, dass wir es uns hier gemütlich machen können und noch ein paar Plätzchen futtern können. Hast du übrigens deine "Tobeschwester" Ajuuca gesehen, die ist ganz schön rund, die futtert sicher noch mehr Plätzchen als ich.
Aber ich hab mir heute die Plätzchen verdient. Ich war schliesslich laufen und die Gymnastikübungen habe ich mitgemacht. Naja also ich lag immerhin neben Frauchen und habe mental mitgemacht. Also ein sogenanntes Mentaltraining. Das war echt anstrengend. Meine Muskeln zittern jetzt noch.
" Was für Muskeln Cardhu? Ich glaub du hast keine mehr. Deswegen willst du ja auch nicht mit zu dieser Weihnachtscompany. Also ich bin voller Tatendrang und höre mir nachher ihre Geschichte an. Dann kann ich ja vielleicht Pluspunkte sammeln und bekomme ein großes Geschenk zu Weihnachten. Aber los Cardhu, jetzt lass uns erstmal mit Frauchen und Herrchen auf den Weihnachtsmarkt gehen, da können wir dann sicher Kekse, Mutzenmandeln und ne Bratwurst abstauben. Es duftet immerhin schon ganz toll in der Küche. Ich werde ein Lied mitsingen, die dudeln ja den ganzen Tag aus der komischen Maschine."
 
Morgen, Kinder, wird's was geben,
morgen werden wir uns freun!
Welch ein Jubel, welch ein Leben
wird in unserm Hause sein!
Einmal werden wir noch wach,
heißa dann ist Weihnachtstag!
Wie wird dann die Stube glänzen
von der großen Lichterzahl,
schöner als bei frohen Tänzen
ein geputzter Kronensaal.
Wißt ihr noch vom vor'gen Jahr,
wie's am Weihnachtsabend war?
 
 

14.12.
"Hey Cardhu was ist denn mit dir heute los. Um das mal salopp zu sagen. Nix los bei dir, du liegst ja den ganzen Tag faul rum. Und Frauchen hatte auch noch Mitleid mit dir, weil du ne warme Nase hattest und so traurig geguckt hast. Da musstest du nicht mal laufen gehen. Ich war aber schön laufen mit Frauchen und es war ganz unheimlich im Wald. Total ruhig und ganz nebelig. Und der Schnee war leider auch weg. Und dann war es überall aufgewühlt. Es sah eigentlich so aus, als hättest du dich im Wald dolle rumgesühlt."
Man Behli mir war heute Morgen nicht gut, ich hatte irgendwie Kopfweh. Das liegt sicher daran, dass ich lange nachgedacht habe, was ich dir zu Weihnachten schenke. Also naja falls der Weihnachtsmann ja nicht zu dir kommt wegen deinem schlechten Karma. Was denkst du eigentlich, wieviel Minuspunkte du dir heute mit der kaputten Schale und den geklauten Plätzchen verdient hast.
Hast du mal auf den Kalender geschaut? Es sind nur noch 10 Tage bis Heilig Abend. Du kannst gar nicht soviel Weihnachtsgedichte aufsagen oder im Haushalt helfen, um dein Konto ins Plus zu bekommen.
"Ach das waren bestimmt nur ein paar Punkte, das war doch ne alte Schale und es waren auch nur ein paar Plätzchen drin.
Dafür war ich heute ziemlich toll im Wald. Ich habe brav gehört und durfte im Freilauf durch den Wald düsen. Und dann haben wir noch einen netten Hund getroffen, da war ich auch ganz artig. Also gab es heute viele Pluspunkte."
Na Behli ob das reicht weiß ich nicht. Ich glaub wir müssen noch irgendwas unternehmen. Vielleicht solltest du mal in den Wald gehen und nach den 12 Brüdern, den 12 Monaten suchen. Und wenn du dich mit ihnen dann am Feuer nett unterhältst, vielleicht bekommst du dann Pluspunkte. Kennst du das Märchen, im wahren Märchen hat das Mädchen von den Brüdern Schneeglöckchen bekommen und in einer anderen Version bekam es Steine, die sich dann in Gold verwandelt haben. Damit könntest du eine neue Schale kaufen. Behli kaufen und nicht einfach bei den Nachbarn klauen.
"Aha du willst mich also in den dunklen Wald einfach so schicken. Toll du bist ja ein toller Cousin. Du dicker Hund liegst im Warmen und ich muss mich mit irgendwelchen Kerlen im Wald rumärgern und nett sein. Vielleicht soll ich denen auch noch eine Geschichte erzählen oder Gedichte aufsagen und dann muss ich im Dunkeln alleine aus dem Wald finden. Ne dicker das kannst du vergessen. Wenn ich morgen mit Frauchen laufen gehe, dann kann ich ja mal im Wald gucken, ob ich die Brüder sehe und sie fragen, ob sie mir ein paar Schneeglöckchen für dich mitgeben. Die kannst du dir dann sonst wohin stecken. Ich krieg schon ein Geschenk, bestimmt mag der Weihnachtsmann so lustige Mädels wie mich. Aber mein Vauli-cardhu wer weiß ob er solche Kerle wie dich überhaupt mag..."
 
Der Weihnachtsstern - cbein
Glöckchen klingen leise -
der Weihnachtsstern geht auf seine Reise.
Leuchtet hell vom Himmelszelt -
hinunter auf die ganze Welt.
Er führt uns durch die Dunkelheit
und kündet von der nahen Weihnachtszeit
Seht nur, wie er golden strahlt
und Hoffnung in die Gesichter der Menschen malt.
 

13.12."Cardhu sag mal warum ist der Schnee denn wieder weg? Du hast doch Weihnachten gerettet und nun ist der Schnee weg. Ohne Schnee kann es doch auch kein Weihnachten geben. Denn wie soll denn der Weihnachtsmann mit dem Schlitten übers Land fahren?"
Oh ha Behla da hast du Recht, ohne Schnee kann ja gar kein Schlitten fahren. Was machen wir denn da? Wenn der Weihnachtsmann nicht kommen kann, dann gibt es für uns keine Geschenke und überhaupt ist ja dann Weihnachten wieder in Gefahr.
"Ich weiß was wir machen, also Du , also der Held Cardhu macht. Du musst zur Schneekönigin fahren und sie hierher holen oder ihr sagen, dass sie bei uns vorbei fahren soll. Und dann kann sie hier alles mit Schnee und Reif verzieren. Dann sieht es wieder total schön hier aus und wir können im Schnee rumtoben."
Wie ich soll zur Schneekönigin reisen, aber die ist doch böse , also hat ein kaltes Herz. Das kann sehr gefährlich werden. Was ist, wenn sie mich gefangen nimmt und nicht auf so tolle Helden wie mich steht. Mein Charme wirkt ja nur bei heißen Herzen. Und das hat doch die Schneekönigin nicht.
Vielleicht sollten wir mal in Russland vorbei schauen. Dort wohnt doch Väterchen Frost und den könnten wir bitten mit seinen vielen Enkelinnen, die ja Schneeflocken sind, bei uns übers Land zu fahren und somit alles mit Schnee und Reif verzaubern. Übrigens bringt Väterchen Frost zum sogenannten Jolkafest die Geschenke. Und weißt du wann der Tag ist Behla?
" Ne wann das Jolkafest ist, weiß ich nicht, aber wir haben ja am Wochenende einen Film vom Väterchen Frost gesehen. Aber Cardhu wenn du zu Väterchen Frost fährst, dann musst du gegen die böse Hexe Babajaga kämpfen und du musst sehr listig sein, um an ihrem Haus vorbei zu kommen."
Ha Behla listig kann ich sein, listig wie ein Fuchs. Ich bin schliesslich schlau und habe auch oft gute Ideen. Deswegen tricks ich dich auch immer aus oder scheuch dich durch die Gegend oder klau dir das Spielzeug. Und ich werde unsere beiden Soldaten, Nick Nikolaus und Bob Nikolaus fragen, ob sie mitkommen. Eine große Dose Plätzchen nehmen wir auch mit, damit können wir dann Wegezoll bezahlen. Genauso werde ich nun Weihnachten ein zweites Mal retten und wieder zum Held werden.
"Ok Cardhu, dann zieh mal deine Strumpfhose hoch und mache dich auf den Weg. Ich bleibe hier und bewache die restlichen Plätzchen und unsere beiden Menschen. Und wenn du mein Gedicht gehört hast, dann weißt du dass du dich warm anziehen musst."
 
Väterchen Frost - A. Waldhaus
Spät kommt er - doch mit aller Macht
Hat der Winter uns die Kälte gebracht
Väterchen Frost ist eingekehret
Und hat uns eisigen Wind bescheret
Eiszapfen von den Dächern hängen
Selbst die Sonne kann sie nicht verdrängen
Erste Frühlingsblüher frieren
Die manche Beete schon verzieren
Frierend wir durch die Kälte eilen
Wollen nirgends lange verweilen
Eiskalter Wind schmerzt im Gesicht
Der Frost eine klare Sprache spricht
In der kalten Winterpracht
Ich an den Frühling hab` gedacht
Der noch liegt in weiter Ferne
Frühling komm! Dich hab` ich gerne
 
 

12.12
Hey kleine Behla hast du gesehen, wir hatten heute 3 Lichter auf dem Adventskranz leuchten. Das bedeutet, dass bald Weihnachten ist. Wir müssen uns langsam ranhalten in Sachen Geschenke. Schliesslich haben wir ja gestern beschlossen, dass wir allen Hunden in der Straße was schenken wollen.
"Cardhu du willst doch nur bei den Mädels hier in der Straße Eindruck schinden. Ich habe dich heute wieder gesehen, wie du mit den beiden Rotzlöffeln rumgescheckerst hast. Ich weiß gar nicht, warum du dich mit den beiden Knirpsen abgibst. Und den beiden willst du auch was schenken?"
Ja Behla die beiden bekommen was schönes. Du solltest mal an dein Karma denken. Und dann Behla könnten ja auch deine Weihnachtsgeister kommen, wenn du immer so stachelig wie eine Klobürste bist. Entspann dich doch mal und freu dich über Freunde und Nachbarn.
"Man das musst du mir sagen. Wer guckt denn immer den wilden Fahrradfahrern im Wald hinterher und pumpt wie ein Grizzly?"
Hey die doofen Radfahrer haben uns schon einige mal fast umgefahren. Das war echt nicht lustig. Ich lass mir von denen nicht in den Hintern fahren. Vielleicht sollten wir ja mal unsere Weihnachtsgeister rufen und die auf die Radfahrer hetzen. Dann können die Geister ja die Radfahrer fürs neue Jahr Manieren beibringen.
"Oh Cardhu wir könnten ja auch den Grinch aufsuchen. Der ist doch immer ganz übelläunig und dem könnten wir auf die unhöflichen Radfahrer ansetzen. Dann bekommen die vom Grinch den Hosenboden langgezogen und werden in Zukunft brav klingeln und langsam an uns vorbei radeln."
Mh Behla das ist eine gute Idee. Dann kannst du den Grinch morgen ne Tüte Plätzchen vorbei bringen und ihn beauftragen.
Übrigens hast du gesehen, Frauchen hat 2 Tage an so einem Kuchen rumgebastelt. Jetzt ist er fertig und wir haben nix von dem zum kosten bekommen.
"Cardhu das ist kein Kuchen, sondern ein Brot. Ein traditioneller italienischer Panettone ist das und der braucht wirklich ewig, bis er fertig ist. Da konnten wir ja zum Glück mit in der Küche liegen und helfen die Plätzchen zu kosten, die Frauchen nebenbei gebacken hat. Ich finde es ja sehr schade, dass wir immer nur zu Weihnachten Plätzchen backen. Warum gibt es die nicht das ganze Jahr?"
Man Behla ganz einfach, nur im Winter schmecken sie so richtig lecker. Es muss kalt und dunkel draussen sein. Dann liegen wir hier im Warmen und in unseren Pfoten und auf der Zunge schmelzen dann die leckeren Plätzchen wir Schneeflocken am Fenster..... Mh und jetzt Behla lass uns noch ein Plätzchen futtern und dabei kannst du ja ein schönes Gedicht aufsagen. Denn es ist ja schließlich der 3. Advent.
 
Weihnacht - J. V. Eichendorff
Verschneit liegt rings die ganze Welt,
Ich hab' nichts, was mich freuet,
Verlassen steht der Baum im Feld,
Hat längst sein Laub verstreuet.
Der Wind nur geht bei stiller Nacht
Und rüttelt an dem Baume,
Da rührt er seinen Wipfel sacht
Und redet wie im Traume.
Er träumt von künftiger Frühlingszeit,
Von Grün und Quellenrauschen,
Wo er im neuen Blütenkleid
Zu Gottes Lob wird rauschen.

11.12.
Behla ich muss zum Friseur.
"Warum musst du zum Friseur? Ich denke du willst im Winter nicht mit kurzen Hosen rumrennen. "
Na ich habe gehört, wir haben 2 neue Mädchen in der Strasse, da muss ich doch gut aussehen.
"Wat denn für Mädchen? Wieso auch immer Mädels. Es könnten doch auch mal ein schicker Rüder in die Straße ziehen, mit dem könnte ich mich dann mal verabreden."
Tja meine Liebe, du bist einfach noch zu jung. Ich bin in einem Alter, wo ich mich bei den Damen doch mal umsehen muss und auch gern mal flirte.
„Na Cardhu da bin ich ja gespannt, ob die überhaupt auf dich stehen. Ob das mit dem Haare schneiden was nützt werden wir ja dann sehen. Dann lass uns bei Heike anrufen, vielleicht kann sie aus dir Zottelmööre ja einen ordentlichen Riesenschnauzer zaubern.“
Hey ja ich bin ein ordentlicher Riesenschnauzer. Ich bin sogar ein Held, der im ganzen Weihnachtsland bekannt ist. Denn wie du weißt, habe ich ja Weihnachten gerettet.
„Boah bist du ein Angeber. Aber sag mal was ist denn nun mit den Mädels? Wo hast du die denn entdeckt. Sind das etwa schicke Schneeflocken, die bei uns im Garten wohnen und dich immer umtanzen? Oder vielleicht sind es auch deine Geister – die du riefst, nur in Mädchenform?“
Also Behla meine Geister der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft müssen ja nicht kommen und mich bekehren. Ich bin immer lustig, mag viele Hunde und Leute und ich bin total hilfsbereit. Die Geister erscheinen nur bei Hunden, deren Seelenfrieden in Gefahr ist und die sich bessern sollen. Also zu mir muss keiner kommen.
„Naja Cardhu auch du hast noch Potenzial zu einem besseren Hund. Ein Geist der Angst könnte dir mal erscheinen und dir erklären, dass man nicht bei jeder Behandlung beim Tierarzt oder bei Frauchen so ausflippen muss und jammern, knurren und aufschreien muss. Du bist doch mutig, da muss man auch mal ein Sprüher Medizin ins Ohr oder Krallen schneiden ertragen. Der Geist der Zukunft könnte dir mal zeigen, wieviel Belohnung man beim Tierarzt bekommt, wenn man ganz brav alles erduldet.
Oder der Geist des guten Plätzchen könnte dir ebenfalls erscheinen. Denn du futterst immer alle Plätzchen alleine und teilst sie gar nicht mit mir. Das ist sehr schade. Auch hier kann dir der Geist der Zukunft dann zeigen, wie es dir ergeht, wenn du alt bist und nie mit mir geteilt hast. Ich bin dann noch rüstig und kann Plätzchen klauen, aber die futtere ich dann alleine auf, da du ja heute auch mit mir nicht teilst. Dann sitzt du im Advent traurig und ohne Plätzchen rum. Cardhu du bist doch so ein Weihnachtsfan. An Weihnachten hat man sich lieb und teilt alles miteinander. Und man macht seinen Liebsten eine Freude.“
Man Behla soll ich jetzt Angst bekommen vor diesen Weihnachtsgeistern. Frauchen hat doch von dem Geist Marley vorgelesen und der war ganz schön grusselig, wie er so mit seinen Ketten rasselte. Der muss nicht zu mir kommen. Außerdem habe ich dich ja lieb und na gut, dann teile ich öfter mal mit dir ein Plätzchen.
Ich habe eine Idee Behla. Wir backen Plätzchen und dann werden wir die an alle Hundekumpels in der Straße verschenken. Wir könnten ja auch bei dem Meckerkopp vorne welche über den Zaun werfen. Vielleicht ist er dann mal netter zu uns. Oder wir schicken ihm mal zu Weihnachten diese Weihnachtsgeister. Dann kann er mal etwas lernen und ist im nächsten Jahr entspannter.
„Na Cardhu das ist eine gute Idee, dann lass uns in die Küche gehen und loslegen. Soviel Zeit bis Weihnachten ist ja nicht mehr. Ich könnte ja heute mal ein Weihnachtslied singen.“
 
Leise rieselt der Schnee
still und starr liegt der See,
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, Christkind kommt bald!
In den Herzen wirds warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!
Bald ist heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur wie lieblich es schallt:
Freue dich, Christkind kommt bald!

10.12.
Behla heute bin ich ganz schön ko und ich hab ein verletztes Ohr. Oh man und Frauchen hat mich wieder gequält und es verarztet. Das habe ich mir bestimmt bei der Befreiung des Weihnachtsmanns verletzt. Deswegen war ich so kraftlos und hab es nicht ins Bett geschafft. Ich lag völlig breit vor dem Bett. Aber Behla ich hab da was unterm Bett entdeckt.
"Hey mein Held in Strumpfhosen ich hab mich schon gewundert, warum du so lange heute geschlafen hast. Und du hast also schon wieder was entdeckt? Man du bist ja ein richtiger Entdecker oder hast du etwa Fieber auf Grund deiner Verletzung? "
Behla du sollst dich nicht über mich lustig machen, ich hab kein Fieber. Ich hab da was unterm Bett entdeckt. Da waren so kleine Wesen und sie flitzen rum und hatten kleine Häuschen und brabbelten irgendwas von Mäusezähmung.
"Cardhu also ehrlich du hast eine Phantasie und siehst echt komische Dinge. Naja wer vor einer im Weg stehenden Mülltonne oder einer abgedeckten Feuerschale erschrickt, der sieht auch Kobolde unterm Bett. Man man Cardhu wann wirst du nur erwachsen?"
Behla ich bin erwachsen und das mit guten Ausmaßen, nur mein Bruder Vancouver ist größer. Ausserdem waren das keine Kobolde, sondern Staubschlamuffel. Die haben gesagt, dass schon lange hier im Haus wohnen und sie wollten die kleine Maus, die auf dem Dachboden rumrennt zähmen und ihren Kindern zu Weihnachten sozusagen ein Haustier schenken. Also ich hab zu den Staubschlamuffel gesagt, dass sie ja auch mit uns beiden spielen können. Wir sind ja auch immer hier im Haus und wir, naja also ich zumindest, sind gut erzogen und mögen Kinder. Das fand der Herr Staubschlamuffel ganz gut. Er sagte, er ist schon ab zu auf mir rumgelaufen, da er mich für einen Wald gehalten hat. Also das fand ich ja unerhört. Kleine Wesen, die auf mir rumtrampeln. Aber naja der Herr Staubschlafmuffel ist ja schön klein, so dass ich ja auch nie wach geworden bin, wenn er auf mir rumläuft. Aber er bräuchte ein paar Haarspangen, er sieht recht strubbelig aus. Wenn Frauchen ihn sieht, dann wird sie wohl erstmal kämmen, wie sie das ja auch mit uns oft macht. Oh man und ziept ja immer so doll.
"Also das geht ja gar nicht, dass auf mir jemand rumkrabbelt. Ich bin ein Mädchen und da krabbelt keiner auf mir rum.
Und nun sollen wir beide mit den Staubschlamuffelkindern spielen oder aufpassen. Boah warum müssen wir mit Kindern spielen, reicht ja schon wenn ich den Rotzlöffel von drüben eine Ansage machen muss, weil die so frech durch den Zaun Bellen."
Behli du bist eine freche Mööre. Du könntest doch mal nett zu den Mitbewohnern sein. Reicht ja schon, dass du mich immer pisakst und ärgerst. Aber die kleinen Staubschlamuffel sind wirklich niedlich und ganz lustig. Also ich werde gern am Heilig Abend als Überraschung für die kleinen Staubschlamuffel einen Ritt durchs Haus mit ihnen machen. Denn es ist ja dann Weihnachten und das habe ich ja schließlich gerettet. Und dann werde also als Held in Strumpfhosen durch das Haus rennen und Spaß haben. Und Herrchen darf ja dann auch nicht schimpfen, denn ich erfülle schließlich Weihnachtswünsche.
Fürs erste habe ich den Staubschlamuffel ein paar Kekse zum 3. Advent versprochen. Denn Frauchen hat ja gesagt, dass wir Kekse backen und so einen ähm ... Pannetone. Da bin ich ja gespannt, was das ist und ob der schmeckt.
Behla wie sieht es aus, hast du heute ein Gedicht auf Lager?
"Na klar während du wieder komische Sachen unterm Bett siehst, stöber ich lieber in Weihnachtsbüchern rum."
 
Bald ist Heilig Abend wieder,
es gibt Gebete und auch Lieder,
niemand soll jetzt sein allein,
niemand soll jetzt einsam sein,
vergiss die tausenden Geschenke,
bringe Freude und bedenke,
niemand soll heut traurig sein,
Weihnachten mit Sonnenschein.
 
 

9.12.
Behla ich bin heute nacht wach geworden, weil ich was gehört habe unten in der Küche. Du hast das scheinbar gar nicht gehört, da du ja geschnachrt hast neben Frauchen.
" Was hast du gehört? Haben dich die Plätzchen gerufen dass du sie vor den Hauselfen retten sollst?"
Nein Behla keine Plätzchenrufe. Ich bin ganz mutig runter in die Küche gestiefelt. Und da saß eine Weihnachtselfe auf meiner Plätzchendose und weinte. Ich dachte, sie weint weil sie den Deckel nicht aufbekommt und daher hab ich natürlich gefragt, ob ich ihr helfen kann.
"Und konnte der heldenhafte Cardhu der Weihnachtselfe helfen? Was machen Weihnachtselfen denn so? "
Also sie berichtete mir, dass Weihnachten in Gefahr ist und es einen Helden geben muss, der den Weihnachtselfen hilft, um Weihnachten zu retten und allen Kindern und Erwachsenen ein schönes Weihnachtsfest zu zu machen.
"Cardhu sag mal hast du noch alle Plätzchen beisammen, du veralberst mich doch schon wieder. "
Nein Behla, die Weihnachtselfen haben mich um Hilfe gebeten, denn sie haben von meinem Mut, meiner Tapferkeit und meinem lauten Gebrüll erfahren. Und so bin ich also in der Nacht mit ihnen losgezogen, um Weihnachten zu retten. Denn eine böse Zauberin hat den Weihnachtsmann gefangen genommen und sie will an Weihnachten die Herrschaft über alle Geschenke an sich reißen. Und Behla das geht ja so gar nicht, dann bekommen wir auch keine Geschenke.
"Aha du bist hier nun also der Retter aller Päckchen, Schleifen und Zuckerstangen. Und nicht zu vergessen des Weihnachtsmanns. Und dann bist du schon wieder hier? Hat dir jemand geholfen, Batman oder Peter Pan?
Nein ich war allein, nur die kleine Weihnachtselfe hat mir geholfen und noch ein paar Wichtel vom Nordpol.
Ich bin mit Hilfe von Feenstaub bis an den Nordpol geflogen und dort habe ich mit der Weihnachtselfe und den Wichteln einen Plan ausgeheckt, wie wir den Weihnachtsmann retten. Und ich sage dir am Nordpol ist es saukalt, ich war froh, dass Heike immer nur meine Spitzen schneidet.
Nach 4 Tassen heisser Schokolade und 1, 2,3 Tellern Plätzchen war mir wieder warm und ich konnte einen genialen Plan für die Befreiung des Weihnachtsmanns aufstellen.
Wir haben der Zauberin ein großes schönes Paket überbracht mit einer glitzernden schönen Schleife, darauf stehen sogar böse Zauberinnen. Die machte das Paket auf und ich saß in dem Paket drin. Da hat die Zauberin sich mega erschrocken und bekam es mit der Angst zu tun, denn die Wichtel hatten mir Zöpfe geflochten und mich mit einer Kriegsbemalung versehen. Dann bin ich aus dem Karton gesprungen und habe einen Kriegstanz gemacht und laut gebellt und bin rumgesprungen wie ich dass auch immer mache, wenn wir Gassi gehen. Jetzt weißt du, wie wichtig dieses Training also ist. Damit kann man die Welt retten.
"Ähm und Cardhu damit hast du nun Weihnachten gerettet, mit deinem komischen Kriegstanz? Hat die böse Zauberin sich totgelacht, oder ist die Rettung noch nicht abgeschlossen?"
Man Behla, du könntest ruhig mal ein bisschen stolz sein, so einen mutigen und großen Cousin zu haben.
Also in der Zeit, wo ich die Zauberin mit meinem Kriegsgebrüll in Schach gehaltenhabe, schlossen die Wichtel das Verließ vom Weihnachtsmann auf und befreiten ihn.
"Na Cardhu und wie bist du dann von der Zauberin weggekommen."
Ganz einfach, ich hatte eine ganz große Tüte Goldglitzer dabei und dass habe ich hochgeworfen und es hat sich im ganzen Raum verteilt und die Zauberin hat mich dann nicht mehr gesehen. Somit bin ich mit großen Schritten aus dem Raum entkommen und mit einem großen Sprung auf den Schlitten des Weihnachtsmanns gesprungen. Puh das war ein Abenteuer und nun bin ich ein Held und habe Weihnachten gerettet.
"Na Cardhu du bist ein echter Held, ich frage mich nur warum du hier in Küche schnarchend liegst und warum hast du einen roten Schal um und ne Mütze auf? Kann es sein, dass du das nur geträumt hast, nachdem Frauchen wieder eine Weihnachtsgeschichte erzählt hat."
Nein Behla, die Weihnachtselfe hat mir die Sachen als Dank geschenkt und der Weihnachtsmann hat mich mit seinem Schlitten nach Hause gefahren. Und Behla was macht denn eigentlich dein Weihnachtskarmakonto?....
 
 

8.12.
Behla sag mal was hast du denn für Glitzerzeug in den Haaren? Hast du das Christkind gefressen, schliesslich habe ich gelesen, dass es goldenes Kleid und goldene Locken haben soll. Und das Glitzerzeug an dir könnte ja vom Christkind sein.
"Man Cardhu ich fresse doch niemanden und schon gar nicht das Christkind. Ich stell ihm ja brav Milch und Kekse hin und hoffe dass es dann auch zu mir kommt."
Behla, Milch und Kekse mag der Weihnachtsmann und nicht das Christkind. Das möchte lieber ein Glas Prosseco, schliesslich ist es ein Mädchen und die trinken sowas.
"Aha der Casanova Cardhu weiß sowas natürlich.
Sag mal wo wohnt denn das Christkind überhaupt? Wohnt das beim Weihnachtsmann? Und wie bringt das die Geschenke, fährt es auch mit einem Schlitten?"
Na wo es wohnt weiß ich nicht, aber ich habe in einer Geschichte, die Frauchen letztens vorgelesen hat, gehört, dass es auch einen Schlitten fährt. Und der Weihnachtsmann hat wohl bei einem Schlittenflug das Christkind gerammt und den Schlitten stark beschädigt. Also da können wir nur hoffen, dass für unser Haus der Weihnachtsmann zuständig ist. Sonst gehen wir wohl leer aus in Sachen Geschenke.
"Tja damit es unter dem Weihnachtsbaum nicht leer ist, habe ich ja heute schon was gebastelt für Frauchen und Herrchen. Und ich denke, die beiden schenken uns bestimmt auch was. Hoffentlich keinen neuen fetten Cousin oder so."
Man Behla du bist ja ein Streber, basteln sowas kann ich nicht. Aber ich könnte ja Plätzchen backen oder Kuchenteig zusammenrühren. Da schau ich ja immer zu und denke, sowas krieg ich hin. Ich back Frauchen eine Plätzchenkette. Die ist morgen arbeiten und dann ist die Küche ja frei. Ich steh einfach mit ihr auf und während du und Herrchen noch schlaft, mach ich Plätzchen. Du kannst ja dann Schmiere stehen oder liegen und musst mir nur Bescheid sagen, ob Herrchen auf dem Weg zur Küche ist. Dann habe ich also auch schon ein Geschenk.
"Hey dicker was schenkst du mir denn eigentlich?"
Ach Behla für dich ist doch der Weihnachtsmann zuständig, daher musst du doch immer noch Karmapunkte sammeln. Also dann sing doch mal ein Weihnachtslied heute.
"Na Cardhu dann sing ich mal ein Lied, dass zu deinem Vorhaben morgen passt.... Lalala
 
In der Weihnachtsbäckerei
Gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
Macht so mancher Knilch
Eine riesengroße Kleckerei
In der Weihnachtsbäckerei
 
In der Weihnachtsbäckerei
Wo ist das Rezept geblieben
Von den Plätzchen, die wir lieben?
Wer hat das Rezept
Verschleppt?
„Ich nicht“
„Du vielleicht?“
„Ich auch nicht“
Na, dann müssen wir es packen
Einfach frei nach Schnauze backen
Schmeißt den Ofen an (oh ja!)
Und ran!
 
In der Weihnachtsbäckerei
Gibt es manche Leckerei
Zwischen Mehl und Milch
Macht so mancher Knilch
Eine riesengroße Kleckerei
In der Weihnachtsbäckerei
In der Weihnachtsbäckerei
 
 

7.12.
Was ist denn mit Frauchen heute los gewesen. Heute morgen war sie mit mir laufen und jetzt im Dunkeln mit dir kleine Behla. Wollte sie dich vielleicht irgendwo in den Wald bringen und beim Knecht Ruprecht abgeben, weil du derzeit so nervig bist?
"Man ich habe Hormone und bin im Moment eben sehr komisch. Das kannst du als Kerl ja nicht verstehen. Da ich ja keine Welpen habe, betuddel ich eben das Spielzeug. Aber deswegen bringt mich ja Frauchen nicht zum Nikolaus. Wir waren laufen, damit ich abgelenkt bin von meinen Hormonen. Und wir haben überall schöne Adventsbeleuchtung gesehen und auch fotografiert. Und wir haben den Nikolaus in einem Garten gesehen. Er muss wohl noch ein paar Geschenke abliefern."
Ach das ist ja komisch, dass der Nikolaus heute noch hier im Dorf unterwegs ist. Aber weißt du Behla, ich glaub ich weiß woran das liegt.
Die Klapperstörche sind ja auf dem Weg in den Süden, denn es ist Winter und nun muss der Nikolaus wohl die kleinen Menschenkinder mit überbringen. Ob der auch kleine Hundekinder bringt?
"Cardhu was redest du denn für einen Unsinn? Seit wann bringt denn der Nikolaus die Menschenkinder?
Manchmal hast du ja ganz komische Ideen. Oder bist du heute an einen Baum gerannt, als du wieder übermütig durch den Wald getobt bist."
Behla du kriegst ja gar nichts mit, weil du nur mit dem Spielzeug in deinem Körbchen liegst und rumpiepst.
Ich habe mit den beiden Rotzlöffeln drüben gespielt und Frauchen hat sich mit dem Frauchen von den beiden Rotzlöffeln unterhalten. Sie war wohl ganz schockiert, dass die beiden Kleinen sich letztens so schmutzig gemacht haben. Hi hi, da hat sie wohl Glück, dass sie nicht sowas wie uns hat. Und jedenfalls hat sie gesagt, dass bei der kleinen Runa der Nikolaus nicht nur den Stiefel gefüllt hat, sondern auch das kleine Schwesterchen gebracht hat. Das find ich ja toll, noch ein Kind mit dem ich spielen kann. Und die Kinder sind immer sehr nett und teilen ihre Kekse ja mit uns Hunden. Da werde ich wohl bald rüber gehen und mal Hallo sagen.
"Achso dort gibt es also Menschenkinder zum Nikolaus. Cardhu ich sag dir, bei uns wird doch auch was passieren. Wir haben doch Frauchen und und Herrchen letztens so komisches reden hören, von wegen neues Mitglied der Familie. Also haben sie wohl vom Nikolaus nichts bekommen, ein Menschenkind haben sie sich also nicht gewünscht. Dann kann es ja nur noch ein Hundewelpe sein. Ohn mann wie können wir das nur verhindern. Wir könnten dem Weihnachtsmann schreiben und sagen, wir brauchen dieses Jahr keine Geschenke. Oder wir verstecken unser Haus, damit der Weihnachtsmann das Haus nicht findet. Dann kommt auch kein frecher Welpe hierher, der uns die ganze Nacht auf Trab hält und unser Spielzeug klaut und wir hier keine Ruhe mehr haben."
Nö Behla ich will Geschenke und wer weiß ob hier überhaupt so ein Welpe einzieht. Die haben uns doch, ich denke wir reichen den beiden. Also Herrchen reichen wir in jedem Fall, der verdreht ja immer die Augen, wenn ich die Treppe runter poltere. Als wenn ich was dafür kann, das nennt man Erdanziehung. Ich bin nun einmal schwer und da zieht das Gewicht mich immer schnell die Treppe runter.
Also Behla los, wir schreiben dem Weihnachtsmann einen Brief und bitten darum, dass Herrchen und Frauchen einen Schal geschenkt bekommen. Dann weiß der Weihnachtsmann Bescheid und muss kann sich um die vielen anderen Menschen kümmern.
"Ja Cardhu, dass ist doch mal eine gute Idee, also los wir schreiben dem Weihnachtsmann und dann packen wir ihm noch ein paar Plätzchen in den Briefumschlag. Das wird ihn sehr freuen."
 
Bäume leuchtend - J.W. Goethe
Bäume leuchtend, Bäume blendend,
Überall das Süße spendend.
In dem Glanze sich bewegend,
Alt und junges Herz erregend -
Solch ein Fest ist uns bescheret.
Mancher Gaben Schmuck verehret;
Staunend schaun wir auf und nieder,
Hin und Her und immer wieder.
 
Aber, Fürst, wenn dir's begegnet
Und ein Abend so dich segnet,
Dass als Lichter, dass als Flammen
Von dir glänzten all zusammen
Alles, was du ausgerichtet,
Alle, die sich dir verpflichtet:
Mit erhöhten Geistesblicken
Fühltest herrliches Entzücken.
 

6.12.
"Cardhu war dein Schuh gefüllt heute morgen? Oder hast du wieder vergessen deine Hauspuschen zu putzen und die Bommel an den Puschen aufzupusten?"
Wieso sollte mein Schuh voll sein Behla? Denkst du der Igel ist sauer, weil ich ihm das Futter immer wegfresse, und hat mir in den Schuh gekackt?
"Man Cardhu der Nikolaus war doch da, also Knecht Ruprecht oder wie auch immer man den Dicken aus dem Wald nennt. Also und der füllt doch jedes Jahr unsere gut geputzten Schuhe. Wer natürlich böse war, der bekommt nur eine Kohle. Also ich hatte heute viele Leckerlis im Schuh. Da siehst du doch mal Cardhu, dass mein Karma gar nicht so schlecht ist. "
Also Behla mein Schuh war auch gefüllt. Und ausserdem haben wir ja Frauchen, die im Notfall son Schuh füllen könnte. Die hat doch immer Mitleid mit uns und würde uns nie leer ausgehen lassen. Ganz im Gegenteil zu Herrchen, der würde unsere Schuhe wohl leer futtern, wenn sein Schuh nicht gefüllt wäre.
Sag mal Behla ich lag ja fast die ganze Nacht wach und hab auf den Nikolaus gewartet. Aber ich habe ihn irgendwie verpasst.
" Ha Cardhu du bist doch gestern Abend als Erster eingeschlafen und hast geschlachtet. Du hast doch wieder nicht das Ende vom Wintermärchen gehört. Ich hab ja bis zum Ende zugehört und weiß jetzt was in den 3 Haselnüssen von Aschenbrödel enthalten war. Und am Ende hat sie den Prinz geheiratet. Ach ich bin gespannt, ob ich auch mal einen Prinzen treffe."
Ho ho ho.... Behla du und einen Prinzen? Du machst doch sonem Prinz in Szrumpfhosen gleich nieder und dann reitet der vom Hof, bevor du dich mal von deiner zarten Seite zeigst.
"Hey ja du bist ziemlicher fieser Typ. Ich kann auch nett sein. Wenn so ei richtiger Prinz auftaucht, dann aber. Aber wenn der hier klingelt, bist du doch immer der Meinung, du musst den dicken Beschützer spielen."
Also Behla ich verspreche dir, wenn der nächste Prinz klingelt, werde ich nett sein. Ich hab ne Idee, wenn es wieder schneit, dann Bau ich dir einen Schneeprinzen und dann kannst du erstmal üben. Wenn du den Olafprinz tötet, weil er dich schief anguckt ist das nicht so schlimm. Ich kann die Reste deines Prinz mit dem Fön beseitigen.
"Na Cardhu ich sag dir, als Cousin bist du immer ganz schön frech. Ich glaub ich rufe mal meinen Cousin Vanci an und erzähle ihm, wie gemein du bist. Dann kann dein Bruder dich mal zur Verdunft schütteln. So und jetzt sag ich noch ein Gedicht für den Nikolaus auf."
 
Knecht Ruprecht - Martin Boelitz
Draußen weht es bitterkalt,
wer kommt da durch den Winterwald?
Stipp-Stapp, stipp-stapp und huckepack -
Knecht Ruprecht ist's mit seinem Sack.
Was ist denn in dem Sacke drin?
Äpfel, Mandeln und Rosin'
und schöne Zuckerrosen,
auf Pfeffernüsse' fürs gute Kind -
die anderen, die nicht artig sind,
klopft er auf die Hosen.
 

5.12.
Advent, Advent ein Lichtlein brennt, erst eins dann zwei... hörst du Behla ich kann auch Gedichte aufsagen. Und heute ist der zweite Advent und wir dürfen heute sehr faul sein.
" Cardhu das bist du doch jeden Tag. Ich will raus, hast du aus dem Fenster geguckt? Da liegt Schnee und der ist so toll. Da kann man im Schnee rennen und sich sühlen und hinterher ist man nur nass und keiner meckert rum von wegen Modderpampe und alles im Haus verteilt. "
Ja ich hab vorhin aus dem Fenster geguckt, aber das war komisch, da hat mich eine Frau angeschaut. Die guckte von draußen rein. Das war gar nicht so lustig. Ich hab mich total erschrocken.
"Cardhu was erzählst du denn da? Wie soll denn eine Frau durchs Fenster hier oben gucken, meinst du die stellt eine Leiter ran und guckt hier rein um dich zu sehen? Also so toll bist du ja nun auch nicht. Oder sag mal hast du etwa zuviel Glühwein geschlürft, deswegen lasst du gestern Abend in der Küche."
Hey Behla du sollst dich nicht über mich lustig machen. Ich sag dir da war eine Frau, die schaute ins Fenster. Die kam und brachte den Schnee und sie saß in einem großen silbernen Schlitten. Und sie sah auch ganz schick aus, der Mantel glitzerte überall und ihre Mütze auch, da war ne riesen Bommel dran. Und dann sagte sie zu mir, ob ich nicht mitkommen möchte und eine Schlittenfahrt mit ihr machen will. Aber ich war noch so müde und draussen war es ja so kalt, also sagte ich nein ich kann nicht.
"Cardhu du bist ein echt komischer Kerl. Ich glaube du hast nicht mehr alle Wichtel in der Hütte. Und ich glaube du bist eingeschlafen, als Frauchen gestern Abend uns noch eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen hat. Sie hat uns doch die Geschichte von Kai und Gerda vorgelesen. Ja und du denkst wohl du bist der Kai. Der hat nämlich die Schneekönigin gesehen und die hat ihn mit in ihr Schloss genommen. Und auch hier musste das Mädchen Gerda den Bengel retten, weil der wieder nix ausser Glitzer und Schnee im Kopf hatte und er wollte nur spielen, statt zu helfen oder fleißig sein.
So und nun muss ich wohl auch dich retten. Komm mal wieder zur Vernunft. Ich rate dir weniger Plätzchen zu futtern und dich mehr zu bewegen. Dann bist du nicht immer so schläfrig und kannst mal eine Geschichte bis zu Ende anhören."
Behla du bist ne richtige Schlaumeierin, und ehrlich, die mag man nicht so gern. Aber du bist ja nun mal meine irre Cousine und ich hab dich trotz deiner Schlaumeierei gern. Na los dann lass uns mal in die Küche traben, nachdem Schreck mit der Schneekönigin brauch ich erstmal ein Plätzchen. Und dann lass uns den Schnee mit einem Lied begrüßen.
 
"Schneeflöckchen, Weißröckchen
Wann kommst du geschneit
Du kommst aus den Wolken
Dein Weg ist so weit
Komm setz dich ans Fenster
Du lieblicher Stern
Malst Blumen und Blätter
Wir haben dich gern..."
 
 

4.12.
Behla los komme mit in die Küche, Frauchen hat sich grad mit Schürze und Schüsseln bewaffnet. Also hör auf mit dem albernen Mittagsschlaf und lass uns helfen gehen.
"Mh ich brauch aber meinen Mittagsschlaf, damit ich weiterhin besser aussehe als du. Und ausserdem war ich heute laufen und bin bis zum Aussichtsturm hoch gerannt und dann durchs Unterholz gepirscht."
Gib nicht so an, ich war auch laufen und war auch oben am Aussichtsturm, schliesslich muss ich ja Kalorien verbrennen, damit die Plätzchen reinpassen. Und dann habe auch auch noch einen fetten Stock getragen. Die Dine Paschke wäre stolz auf mich, ich habe wieder gut was für meine Muskulatur gemacht.
Und mit dem kleinen Eddy hab ich auch kurz gequatscht. Ich habe ihm erstmal erklärt, dass er sich lieber nicht immer so schmutzig machen sollte, denn sonst kommt der Weihnachtsmann nicht zu ihm. Der hat vielleicht Augen gemacht, der kleine Kerl wusste ja gar nicht, dass es einen Weihnachtsmann gibt. Da habe ich ihn erstmal aufgeklärt.
"Ich habe die beiden Rotzlöffeln auch besucht. Ich finde die jetzt doch ganz nett und die kleine Ella scheint auch nicht mehr soviel Angst vor mir zu haben. Oh der große Onkel Cardhu hat den Kindern also vom Weihnachtsmann erzählt. Sag mal hast du dir mal überlegt, dass es ja auch das Christkind gibt und das könnte ja für uns Hunde zuständig sein und unsere Kuschelsocken füllen. Wir wissen das ja nicht, denn gesehen haben wir bisher nicht, wer am Heilig Abend die Geschenke bringt."
Mh naja ist doch egal wer kommt, hauptsache wir bekommen Geschenke. Apropo Geschenke, hast du mal wieder was von dem neuen Ding gehört? Ich finde ja sehr verdächtig, dass Herrchen ständig in der Garage ist und da baut und hämmert. Was er wohl baut. Vielleicht baut er für den Neuen ja eine eigene Hütte. Das ist ja gut, dann kann der draussen wohnen und nervt uns in unseren Körbchen nicht.
" Ne gehört habe ich nix, aber stimmt Herrchen war ständig in der Garage. Ich finde wir brauchen hier keinen Dritten. Wo soll der denn sitzen, wenn Frauchen in der Küche Leckerein backt? Rechts machst du dich ja immer breit und links muss ich immer gucken. Ne ne wir wollen keinen weiteren Zottelbart und das sollten wir den beiden nochmal deutlich sagen."
Ach sag mal Behla hast du denn gestern den Mäusekönig noch gesehen? Das knackte gestern Abend oben im Dachboden doch sehr verdächtig. Und was ist, wenn der heute Abend kommt und versucht unsere frisch gebackenen Plätzchen zu klauen?
"Ach Cardhu dann musst du den Mäusekönig verjagen und gegen ihn kämpfen. Hast du wieder schiss. Ich habe gestern mit Nick Nussknacker Kriegsrat gehalten und dann steht doch auch noch Ron
Blaurock der andere Nussknacker an unserer Seite. Damit werden wir unsere Plätzchen verteidigen und den Mäusekönig verjagen."
Aber der Mäusekönig ist doch gefährlich, er soll riesengroß sein und 2 Köpfe hat er und ein Schwert. Also ich weiß ja nicht, ob wir gegen den gewinnen könnten. Vielleicht verstecken wir uns mit den Plätzchen.
"Hey Cardhu du bist doch riesig und du kannst dich doch einfach mit deinem dicken Hintern auf den Mäusekönig setzen. Dann haben wir das Problem gelöst. Also ich mach mir da jetzt nicht so viel Sorgen, denn mit den beiden Nussknackersoldaten gewinnen wir.
Los lass uns jetzt Plätzchen schnorren gehen."
Behla ich sag dir aber, du solltest dich in der Küche benehmen und nicht wieder klauen. Morgen ist der 2 Advent, es ist nicht mehr lange bis Weihnachten. Und hast du für morgen schon ein schönes Adventgedicht gelernt um deine Karmakonto aufzufüllen?
"Klar kann ich schon das Gedicht für den Advent. Weisst du dicker Cousin, du könntest aber auch was sinnvolles tun, ein bisschen Dehnübungen würden dir nicht schaden, schliesslich musst du morgen wieder eine Runde mit Frauchen laufen gehen."
 
Advent - Rainer Maria Rilke
Es treibt der Wind im Winterwalde
Die Flockenherde wie ein Hirt,
Und manche Tanne ahnt, wie balde
Sie fromm und lichterheilig wird,
Und lauscht hinaus. Den weißen Wegen
Streckt sie die Zweige hin - bereit,
Und wehrt dem Wind und wächst entgegen
Der einen Nacht der Herrlichkeit.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
3.12.
Hey Bella Herrchen und Frauchen sind weggefahren und wir sind nicht dabei. Oh man wer weiß, was die sich angucken oder was die vielleicht mitbringen.
"Ach Cardhu mach mal keine Panik, die bringen bestimmt keinen weiteren Zottelbart mit. Eigentlich müssen die uns doch fragen, was wir davon halten. Und ich sage dir, wir halten die beiden doch gut auf Trab. Und ausserdem ist doch Frauchen auch mit den ganzen Weihnachtsbüchern beschäftigt. Sie backt doch wieder ganz viel. Morgen müsste sie ja mal die Plätzchenbüchsen nachfüllen. Zum Glück opfern wir uns und essen jede Menge Plätzchen. Das machen wir doch gern, vor allem du Cardhu kannst nie genug Plätzchen futtern."
Du glaubst immer, dass ich die Plätzchen alle esse, aber du klaust ja viel mehr als ich. Dafür bekomme ich ja auch Weihnachtsgeschenke. Bei dir bin ich mir nicht sicher, ob in deinem Strumpf nur ne Kohle drin liegt. Oder vielleicht nehmen dich ja Julenisser mit in ihre Höhle.
Wobei ich ja sagen muss, heute hast du ein paar Pluspunkte gesammelt.
Da haben die Nachbarn, die beiden Samojeden getrennt und die arme kleine Ella musste ganz alleine bleiben. Und als sie so traurig anfing zu weinen, da habe ich ja ganz lieb über den Zaun gerufen und sie versucht zu beruhigen, aber sie weinte so doll, dass ich dann auch mit weinen musste. Mensch und Bella du warst doch auch ganz gerührt und hast ja auch mitgeweint. Gib es zu , dir sind die beiden kleinen Eisbären ans Herz gewachsen.
"Quatsch ich mag die nicht, das sind Rotzlöffel, wenn die mitbekommen, dass wir sie nett finden, dann werden wir die nciht mehr los und dann wollen die immer toben und schau dir an, wie schmutzig die sich machen. Nein ich habe aus Versehen nur losgejault, da ich dachte die Ella wäre eine Sirene."
Behla du bist aber auch ne harte Nuss. Es wäre gar nicht schlimm, wenn man zu den Nachbarhundekindern nett ist. Schliesslich ist doch Adventszeit und da sollen wir immer zu allen ganz nett sein. Denk dran, wenn du nicht artig bist, dann kommt weder der Weihnachtsmann noch das Christkind.
Du könntest gleich mal was für dein Geschenkekonto machen und unser 3 Türchen aufmachen. Und dann kuschel ich mich ins Körbchen und schlafe. Du kannst ja ein bisschen aufpassen und lauschen, ob der Mäusekönig durchs Haus läuft oder deine Dehnübungen machen, damit du morgen eine große Runde mit Frauchen laufen gehen kannst.
"Na prima Cardhu, du liegst faul rum und ich soll gegen den Mäusekönig kämpfen. Da werde ich einfach dem Nick Nussknacker schöne Augen machen und ihn vorschicken..."
 
Lied im Advent
Immer ein Lichtlein mehr
im Kranz, den wir gewunden,
dass er leuchte uns sehr
durch die dunklen Stunden.
Zwei und drei und dann vier!
Rund um den Kranz welch ein Schimmer,
und so leuchten auch wir,
und so leuchtet das Zimmer.
Und so leuchtet die Welt
langsam der Weihnacht entgegen.
Und der in Händen sie hält,
weiß um den Segen!
M. Claudius
 

2.12.
"Hey Dicker du liegst ja schon vor dem Adventskalender. Hast du denn heut genug Bewegung gehabt, damit die Naschereien nicht gleich an dem Hintern kleben bleiben?"
Behla, tztz .... an mir bleibt nix kleben, naja nur manchmal etwas im Bart. Ich bin heute wie wild durch den Wald gerannt und sogar Hügel hoch und runter und dann habe ich dich durch das Gebüsch verfolgt. Obwohl ich das ja derzeit lieber meide. Denn da könnten sich Weihnachtswichtel verstecken.
"Man Cardhu, die Wichtel tun dir nix. Früher haben die Wichtel auf dem Hof mit uns zusammen gelebt und sie haben auch ganz viele Arbeiten mit erledigt. Dafür bekamen sie am Heilig Abend dann immer eine Schüssel Milchreis. Heute müssten sie ja sehr fix sein, denn bevor Frauchen sich umgedreht hätte, hättest du ja schon die Schüssel leer gefuttert."
Tja liebe Behla du bist im stibitzen ja wohl besser und schneller als ich. Ich erinnere dich nur an den 1. Advent. Da hast du morgens schon Stullen für die Fährtenarbeit geklaut. Und am Abend hast du gleich nochmal geklaut und gefrorene Schrimps gefressen. Ihgitti wie kann man sowas komisches nur fressen. Dein Karmakonto hat da viele Minuspunkte erhalten.
Aber mal was anderes kleine Cousine. Ich glaube zu Weihnachten haben Frauchen und Herrchen was vor. Irgendwie habe ich gehört, da zieht bei uns was ein. Ich hoffe nicht noch sone Cousine wie du.
"Ich bin doch gar nicht so schlimm. Ohne mich wäre dir doch total langweilig. Naja du könntest ja drüben mit den beiden Samojeden spielen. Aber hast du gesehen, wie Ella und Eddy gestern ausgesehen haben. Total dreckig, die haben sich total lange in der Blumenerde gesühlt. Die hatten unsere Fellfarbe. Und ich denke die beiden würden dich fertig machen. Dich vergraben sie wahrscheinlich zusammen. Du bist doch sone gutmütiges Schaf und lässt dir alles gefallen. Denn du findest die beiden Welpen ja sooo niedlich. Aber die beiden haben es faustdick hinter den Ohren.
So Cardhu und du bist also der Meinung bei uns zieht auch was ein? Wie kommst du denn darauf?"
Na und, mich mögen die beiden. Ausserdem sehen die aus, wie kleine Eisbären. Naja zumindest wenn sie sich nicht wieder im Dreck sühlen.
Ich hab gehört, dass Herrchen gesagt hat, wir müssen noch den Platz fertig machen und das dann abholen. Behla das kann doch nur noch eine Fellnase sein. Da sollten wir die beiden wohl in nächster Zeit nicht aus den Augen lassen und wenn die wegfahren, dann sollten wir lieber mitfahren. Denn dann können wir gleich prüfen, ob wir den haben wollen oder ob wir gleich sagen, ne das wollen wir nicht.
"Ach Cardhu, ich glaub du phantasierst. Die haben uns doch und wir machen doch genug Arbeit. Dich muss man immer motivieren oder aus dem Weg schieben und mit mir geht Frauchen ja gerne laufen. Naja derzeit hat sie mich ja auf dem Kicker, weil ich nicht das Sitz ordentlich gemacht habe. Man ej ich hab sie einfach nur falsch verstanden und war verwirrt an dem Tag. Ich zeige ihr doch aber sonst immer, das ich alles gut machen kann."
Behla ich sag dir, da ist was im Busch oder hinter der Lichterkette. Du wirst schon sehen. Und jetzt lass uns mal den Adventskalender plündern und du könntest ja noch ein Gedicht aufsagen. Denn deine Weihnachtsgeschenke sind doch immer noch arg in Gefahr.
 
Weihnachtslied - Theodor Storm
Vom Himmel in die tiefsten Klüfte
ein milder Stern herniederlacht;
vom Tannenwalde steigen Düfte
und hauchen durch die Winterlüfte,
und kerzenhelle wird die Nacht.
Mir ist das Herz so froh erschrocken,
das ist die frohe Weihnachtszeit!
 
Ich höre fernher Kirchenglocken
mich lieblich heimatlich verlocken
in märchenstille Herrlichkeit.
Ein formmer Zauber hält mich wieder.
Anbetend, staunend muß ich stehn,
es sinkt auf meine Augenlider
ein goldner Kindertraum hernieder,
ich fühl's ein Wunder ist geschehn.

1.12.
"Cardhu mein Dickerchen, hast du dein Türchen vom Kalender schon aufgemacht? Dazu musst du natürlich erst die kleine Aufgabe erledigen, bevor sich das Türchen öffnet."
Wieso muss ich erst ne Aufgabe lösen, um an meine Süßigkeiten zu kommen? Du hast dir wohl in diesem Jahr den Kalender ausgedacht. Das kann ja nur schwierig werden.
"Ja Cardhu , ich habe mir gedacht, damit du nicht wieder zu dick wirst im Dezember, erarbeite ich dir einen Fitnesskalender.
Deine erste Aufgabe ist also heute Bewegung. Du kannst mal 5 Liegestütze machen und 5mal den nach oben schauenden Hund. Damit kannst du dich dann gut dehnen. Zum Glück warst du ja schon mit Frauchen eine große Runde laufen."
Man Behla, ich bin heute sogar die Berge hoch gerannt und dann habe ich mir einen riesen Stock genommen und habe Gewichtheben gemacht. Den hab ich mindestens 2 km mitgeschleppt. Also habe ich doch für heute das Fitnessprogramm erfüllt, Und dann bin ich gerade mit Frauchen noch ne Runde durch den dunklen Wald gelaufen. Da habe ich auf Frauchen aufgepasst und auf der Wiese habe ich dann noch 5 Purzelbäume geschlagen. Also Behla gib mir jetzt die Leckerei vom ersten Türchen.
"Oh Cardhu da warst du ja doch heute richtig fleißig. Also gut, damit bekommst du nun die Leckerein, ich habe 2 Plätzchen geklaut, die ich mit dir teile. Übrigens weißt du eigentlich, dass es in der Adventszeit ganz viele Traditionen gibt und Weihnachten in vielen Ländern gefeiert wird. Island und seine Julenisser und die große Katze kennst du ja. Wenn du nicht wieder den ganzen Abend schläfst, kann ich dir auch noch eine Geschichte aus fernen Ländern erzählen. Übrigens bei der kleinen Merle in Skone schneit es schon. Die können bestimmt schon Schlitten fahren.
Aber erstmal sage ich dir die 2 Strophe vom Gedicht auf, welches ich ja gelernt habe."
 
Schmückt eine grüne Tanne
nach altem Weihnachtsbrauch.
Die Finsternis wird schwinden,
wie in den Lüften Rauch.
Helft mit, daß Friede werde,
laßt immer Friede sein.
Das Brot im Schoß derErde
will ruhen und gedeihn.
Weihnachtslied
Lori Ludwig
2. Strophe
 
 

30.11.21
Behla sag mal hast du dein Gedicht schon gelernt? Morgen ist der 1. Dezember und wir müssen doch wieder hier Geschichten schreiben.
Den ersten Advent hatten wir beide ja jede Menge Spaß gehabt und wir waren auch laufen. Ich durfte ja an der Schleusse mit Frauchen laufen und wir haben die ersten Beleuchtungen fotografiert. Ich bin gespannt, wie die Menschen ihre Häuser wieder erleuchten.
"Cardhu ich war auch am Sonntag mit Frauchen laufen und wir haben auch die schöne Beleuchtung gesehen. Du tust ja immer so, als wenn du gern weite Strecken läufst. Bestimmt hast du im Dunkeln bzw. im Nebel wieder Angst gehabt. Da knurrst du ja die Bäume und ihre Schatten immer an."
Hey ja Behla ich passe hier nur immer auf. Und ausserdem weiß man doch nie, wer sich im Wald versteckt. Du hast wohl nicht zugehört, als Frauchen am Sonntag die Geschichte mit den 13 gemeinen Weihnachtsburschen vorglesen hat. Wobei nicht nur die Kerle Schabernack treiben, sondern die haben auch eine gefährliche Katze. Und die frisst alle Faulen.
"Tja Cardhu dann weiß ich ja warum du Angst hast. Du hast dann bestimmt mehr Angst vor der Katze, als vor den Kerlen. Ausserdem wohnen die doch in Island, so dass du wahrscheinlich vor der Katze sicher bist. Aber ein bisschen mehr Antrieb könntest du schon zeigen. Du hast gestern fast den ganzen Tag im Körbchen gelegen und geschnarcht. Und mehr ehrlich, so viel hast du nun auch nicht auf der Prüfung gemacht. "
Weisst du Behlabuu wenn du immer keine Ruhe findest, dann kann ich nichts dafür. Der Montag ist nun mal zum Ausruhen da. Ausserdem hat Frauchen heute gesagt, der Dezember wird nochmal ein richtiger Laufmonat, schliesslich brauchen wir nur noch 180km bis wir die 30000 km geknackt haben. Da werde ich wohl mal richtig ins Zeug legen. Je mehr ich nämlich laufe, um so öfter kann ich ein Plätzchen erbetteln.
"Na Cardhu da bin ich ja sehr gespannt, was du mit Frauchen läufst und ob sie dich wieder hinterher ziehen muss, weil du die Berge nicht hoch rennen musst. So ich werde jetzt mein Gedicht vortragen und dann noch ne Runde im Garten stromern."
 
Klein wird der Sonnenbogen;
das Leben atmet still,
als wäre es ein Vogel,
der endlich schlafen will.
Die Nacht zehr von den Tagen
und wird unsagbar tief.
Wer möchte da nicht lauschen,
nicht tauschen Wort und Brief?
Weihnachtslied 1.Strophe
Lori Ludwig