25.08.

In der Taperingwoche war gestern wieder laufen dran. Morgens gab es Dehnübungen bei denen das Cardhukind unbedingt mitmachen wollte und sich auf meiner Matte breit machte.
Am Nachmittag ging es dann mit Frau Nike zu einer lockeren Waldrunde, bei der wir auch den Berg zum Aussichtsturm nicht ausließen.

Dabei war der Weg bis dahin schon eher ein Trailweg als normaler Weg, denn es lagen umgestürzte Bäume rum. Durch die ausgespülten Bereiche und einzelnen Äste mussten wir uns ebenfalls den Weg bahnen. Frau Nike übersprang alles sehr galant, ihre 11 Jahre sah man ihr hier nicht an. Vom Aussichtsturm ging es flott bergab und hügelig weiter. Ab und an streiften wir dann noch Brennessel, die mich zum Teil mit ihren Nesseln trafen, naja immer noch besser, als von den Mücken überfallen zu werden. Nach 6 km kamen wir am Platz an, wo wir auf das Cardhukind und sein Herrchen warteten. Die beiden waren währenddessen Fährten. Irgendwie hatte ich das Gefühl erstmal Lauftraining gemacht zu haben. Ich fühlte mich Recht platt.
Im Anschluss gab es dann Training in der Unterordnung und einen gemeinsamen Spaziergang im Wald. Daheim war das Cardhukind platt und ging sogar ganz früh in sein Bett.

26.08.

Heute morgen kam das Cardhukind schon vor dem Weckerklingeln Bescheid sagen, dass er wach ist und wir jetzt Action machen können. Tja aber heute hat er falsch gedacht, denn als ich meine Laufsachen angezogen habe, hab ich Frau Nike geweckt und sie kam dann für den ersten Teil des Laufes mit. Obwohl es erst 6.30 Uhr war, gab es schon wärmende Sonnenstrahlen und wir wagten uns auch in den Wald. Die Temperaturen waren angenehm, aber ich hatte auch ein langes Shirt angezogen. Frau Nike genoss den Lauf ebenfalls, mittlerweile läuft das alte Mädchen fast ohne Zug vor mir, aber sie weiß genau um was es geht, so dass ich mich nur auf mein laufen konzentrieren muss. Natürlich gab es ein paar Anstiege, ohne die geht es ja in Rüdersdorf nicht. Nach 9 km trafen wir dann Herrchen und Cardhu und ich wechselte die Hunde. Nun durfte Cardhu mit mir laufen und Frau Nike wurde nach Hause chauffiert. Das Cardhukind gab erst Tempo, lief dann aber locker vor mir und sogar die ersten Anstiege lief er gut. Dann kam der Berg an der Maiwiese und nach einem kurzen Blick von Cardhu nach oben, fing der doch wieder an zu bummeln. Tja ausgeklingt musste er nun den Berg alleine laufen und ich war eher oben als der gnädige Herr und das bei dem aufgewühlten Untergrund. Der Weg wurde begradigt, denn nach den letzten Regenfällen waren hier auch viele Rillen und Unebenheiten. Der lockere Boden lief sich aber sehr schlecht. Dann ging es auf den letzten drei Kilometer gemütlich durch den Wald und nach 15 km kamen wir an der Trollwiese an, wo Cardhu natürlich wieder seine Purzelbäume schlug. Zu Hause stand Frau Nike und begrüßte uns.

30.08.

Endlich Urlaub und das im Harz. Heute morgen gab es in Ilsenburg gleich eine Laufrunde mit Cardhu. Der junge Mann war voller Energie und düste mit mir los. Ein Stück Richtung Brocken liefen wir, wo ja am Samstag der Lauf stattfindet. Von Christian gab es für den Start zum Ilsenburglauf noch das T-Shirt mit dem Spruch das ich nicht heule.... Ein bisschen Tempo haben wir auch noch gemacht und Cardhu konnte im Anschluss in der Ilse baden. Ilsenburg ist schon voll mit den Vorbereitungen beschäftigt, Bühnen werden aufgebaut, überall hängen Plakate und das Kurhotel hat auch ein Grußbanner angebracht. Heute werden wir Thale besuchen und natürlich den Hexentanzplatz.

31.08.

Lockere Laufrunde mit Cardhu am Morgen durch Ilsenburg. Der Herr musste natürlich am Markt in den Teich und sich erfrischen und das nach 2 km. Stadtarbeit gab es auch gleich, vor der Bank saß er brav und wartete und die bellenden Hunde auf dem Rückweg schaute er nur an und lief weiter. Auch vor den Männern mit dem Rasentrimmer hatte das Cardhukind keine Angst.