Wenn man im Kopf nicht frei ist, dann ist die Vorbereitung für einen Brockenlauf nicht immer toll. Manchmal muss man eben einen zweiten Start riskieren, um anzukommen.

So erging es mir heute. Nach 5 km ging es mir nicht gut, also Zurück eh man mit Beschwerden im.Wald liegt. Nach 2 Stunden aber hab ich mich noch einmal an den Start gestellt und bin zum Brocken gelaufen. Cardhu müsste als Aufpasser mit. Oben war kurz ein bisschen Hagel auf dem Brocken, aber danach war das Wetter toll. Und neue nette Bekanntschaften haben wir auch h gemacht. Ein Nettes Paar traf ich oben kurz vor den Bahnschienen und die fanden Cardhu so lustig, der zu dem Zeitpunkt so vor sich hin. bummelte auf dem Rückweg traf ich die beiden unten kurz vor Ilsenburg, als sie uns anfeuertenund Cardhu sich wieder als Zugtier darstellte. Als wir dann nach meinem Lauf im ilsestübchen einkehren, trafen wir die beiden wieder und verlebten einen lustigen gemeinsamen Abend. Insgesamt war ich heute 30 km unterwegs und konnte meinen Brockenlauf doch noch absolvieren. Training allein reicht nicht, sondern auch mental muss man sich vorbereiten und sich motivieren. Aufgeben war heut nicht drin, wir haben es am Nachmittag gepackt. Vielen Dank an meinen Christian der wie immer mit im Startbeteich für mich da war und mich auch motiviert hat nochmal los zulaufen. Er hat dann ein zweites Mal geduldig auf mich gewartet, vielen Dank.