25.8.

Kleine Morgenrunde mit dem Cardhu in Köthen gedreht. Erst durch den Friedenspark und dann noch durch die Altstadt. Der Herr fiel am Morgen sehr mit seiner Größe auf. Zwei Pinscher fühlten sich stark und keiften ihn von der anderen Straßenseite mächtig an. Aber Cardhu lief nach einem Blick weiter.

19.8.

Zweiter Tag Leistungsrichterschulung. Auch heute begann der Tag mit einem Lauf. Dabei ging es an Feldern vorbei und über die Lippe. Neben Kühen und Schafen standen auch schnatternde Wildgänse auf dem Feld. Die Sonne zeigte sich natürlich auch. Heute Abend geht es von Wesel am anderen Ende Deutschland wieder nach Hause.

16.8.

Nach dem Training in Lübben am Mittwoch Nachmittag gab es heute morgen ein kleines Läufchen mit Herrn Cardhu. Immerhin war er ausgeschlafen und flitzte mit mir durch flink die Gegend. Die Option Baden nahm er natürlich auch an und schwamm eine Runde. Auf dem Rückweg bummelte er etwas beim Bergauf, aber dafür konnte ich ihn gleich als Krafttraining nutzen. Daheim gab es cool down und Purzelbäume auf der Wiese. Die sind ja immer sehr wichtig für den jungen Mann.

14.8.

Heute morgen hat Cardhu wohl geträumt, er sei ein Zwergschnauzer. Nach dem Weckerklingeln war der Meinung, er müsse zum Kuscheln Mal ganz dicht rankommen und sich auf mir einrollen, in der Hoffnung weiter zu träumen. Irgendwie buddelte ich mich unter ihm vor und klopfte den jungen Mann dann auch aus den Federn. Ab zum Laufen ging es im Anschluss. Man ganz schön dunkel ist es jetzt wieder beim Laufen. Also gab es das Leuchthalsband um und so war er richtig gut zu sehen.
Der Herr Cardhu lief locker vor mir auf der Runde und freute sich natürlich auch wieder über einen Stop an der Badestelle. Zurück ging es Berg hoch, den ich locker hoch lief und Cardhu zwar neben mir lief, sich aber nicht hinterher ziehen ließ.
Heute lief ich dem jungen Mann Mal davon, er musste also Tempo machen. Auf der Krankenhausrunde durfte er dann frei laufen und konnte sich im Gras erfrischen. Das fand er Klasse und schlug wieder meisterhafte Purzelbäume.
Nach 5 km waren wir wieder daheim und ich merke, dass Laufstil und Laufgefühl besser werden. Das liegt wohl daran, dass ich 16 kg weniger Ballast mit mir rum schleppe und wieder ein gutes Wettkampfgewicht habe.

Nachtrag zum Wochenende: Das Wochenende war sehr intensives Training für Cardhu. Samstag Training beim HSV Zepernick. Hier gab es UO und Teilübungen aus dem SD. Auch das Revieren stand auf dem Programm.
Am späten Nachmittag war der Herr Cardhu dann platt.
Sonntag kleines Läufchen am Morgen und am Mittag ging es nach nach Lübben zum Training. Auch hier gab es UO und er traf viele seiner bärtigen Verwandten. Beim Schutzdienst brachte er in der erste Runde alle zum Lachen, in der zweiten Runde konzentrierte er sich dann auf den Helfer.
Anstrengend aber schön wars.
Danke an den HSV Zepernick für die Nutzung des Platzes und danke an Matthias Müller für das Training in Lübben.
Montag gab es dann endlich wieder bei uns Training. Die Temperaturen waren erträglich. Hier gab es neben UO auch Voraus und Hürdentraining.