31.10.

Bei schönem Wetter gab es heute wieder Lauftraining mit Cardhu. Tempotraining stand auf dem Programm, was ich ihm natürlich nicht verraten habe. Also liefen wir uns warm, der Herr musste sich im Laub sühlen und dann ging es aber los über Stock und über Stein und Berg hoch und was macht der Cardhu,.... der zieht und zieht und läuft Klasse voran. Und da freu ich mich und flitze mit ihm so durch den Wald und die Kilometer Piepsen an der Uhr und der Herr Cardhu lief 4 km straff im Zug.

Was hat der Kerl gefrühstückt denke ich mir dann bei der wohlverdienten Trabpause, denn so Klasse ist er ja nur gelaufen, wenn Juma vor uns lief am Fahrrad. Nach Trabpause liefen wir​dann im Freilauf heimwärts. Heute war ich sehr stolz auf den Cardhu. Aus der Blackmöore wird wohl noch ne Rennmöore. Daheim konnte er natürlich noch Purzelbäume als Cool down machen.

27.10.

Heute unser letztes Turnier beim HSV Mosigkau und für Cardhu der zweite Vierkampf. Der Herr spielte heute Sausack und Brüllaffe in einer Person. Aber der Reihe nach. Zuerst sind wir "nur" 2000 m gelaufen, dafür hat er durchweg gezogen, bis auf die Zeit, als er für sein Geschäft im Gebüsch hockte ?. Aber am Ende war die Zeit schon gut mit 9:28 min. Wenn wir ordentlich trainieren, werden die Zeiten wohl ohne Gebüsch hocken sich sehen lassen können.
Weiter ging es dann mit dem Vierkampf. Hier zeigte Cardhu wieder eine Klasse Unterordnung und wir erhielten 59 Punkte.
Aber in der Meute starten ist für Cardhu noch sehr aufregend, da wurde heute rumgebellt und rumgezottelt, in den Läufen waren wir bis auf das versiebte Slalomtor aber sehr zufrieden. Der Tunnel klappte super, da ich alles auch auf Sicherheit lief. Wir werden also weiter im 5000 m starten, damit der Herr etwas ruhiger wird und die Wintersaison für viel Gruppenmassentraining nutzen.
Am Ende des Tages hatten wir zwei erste Plätze und den Aufstieg in den Vk2 erreicht.
Der HSV Mosigkau war ein toller Gastgeber und wir kommen gerne wieder.

25.10.

Bevor es wieder regnet noch schnell ein Hügellauf mit Herrn Cardhu. Tempo machen war zwar nicht drin nach der Erkältung, aber das laufen berg hoch und runter tut ja auch was für die Fitness. Dann gab es noch ein paar Sprints bei denen der Herr auch gut im Zug lief. Ich hoffe somit dass wir in Mosigkau einen guten Lauf machen, der für Cardhu wieder ein Training in Sachen, Begegnung und eventuelles überholt werden, sein wird.

18.10.

Langer Tag für Herrn Cardhu heute. Früh um 4 Uhr ein Läufchen mit Frauchen. Man war das dunkel, die Laternen waren zum Teil nicht intakt oder gingen aus. Aber wir fanden unseren Weg und sind auch nicht über die Wildschweine gestolpert. Am Mittag holte Christian den Cardhu von zu Hause ab und es ging zum Friseur. Da musste sich erstmal riesig über Heike gefreut werden und dann hieß es gaaanz lange still stehen. Das Ergebnis war aber ein schicker Riesenschnauzer, für den sogar Chili über die Tür sprang und Hallo sagte. Die Welpen guckten sich den Onkel auch mal an und so wie ich Cardhu kenne, hätte er ein oder zwei oder drei am liebsten mitgenommen.
Zum Abschluss ging es noch auf den Platz für ein kurzes Training. Da war er heute zwar nicht ganz so spritzig, aber das nächste Turnier ist ja gleich.

6.10.

Heute Morgen waren Cardhu und ich früh unterwegs, ein 6km im Wald bei aufgehender Sonne. Der Herr lief heute gut, er war wohl ausgeschlafen. 2km ist er im Zug gelaufen und er konnte im Anschluss im Freilauf neben mir mitgerannt. Natürlich müsste sich auch im Wald Mal rumgesühlt.
Daheim angekommen, wurden die Sachen gewechselt und dann ging es zum HSV Zepernick zum Ths Training. Hat der Cardhu auch gut gemacht. Der Tunnel würde zweimal vom Herrn cardhu genommen. Dann durfte er auch noch ein bisschen sein Können zeigen und auch zeigen was er für ein lustiger Kasper war. Frau Nike war auch dabei und ließ sich von allen verwöhnen. Christopher Roder-Rosenov und Frank Burkhardt waren ebenfalls zu Besuch und wir trainierten gemeinsam.
Es war ein toller Tag mit den Zepernicker Sportfreunden.
Ilona Blume vielen Dank für die Mütze, hoffentlich wird es bald kalt

5.10.

Morgenlauf mit dem Vauli Cardhu war heute sehr anstrengend. Zum einen war er lustlos und verträumt und dann fiel ihm ein, uih die Strecke sind wir ja lange nicht gelaufen, also muss ich Zeitung lesen und "meinen Senf dazu pieseln".
Aber nachdem ich dann leicht ärgerlich wurde, hat der Herr schneller gelesen und lief ab km 2 ordentlich. Sogar an den Steigerungen machte er dann mit. Mild war es immerhin und ein paar Sterne begleiteten uns. Am Ende gab es noch eine große Runde über die Krankenhauswiesen, wo der Vauli sehr aktiv wurde und über die Wiesen schlitterte. Nach 6,5km waren wir dann daheim und nun wird der Herr wohl seinen Schönheitsschlaf fortführen.

4.10.

Gestern war ja zum Feiertag richtiges Herbstwetter. Aber das hielt uns nicht vom laufen ab. Der Herr Cardhu hüpfte schon fröhlich um Garten rum, als ich dann endlich die Laufsachen anzog und wir uns auf den Weg machten. Am Anfang begleiteten uns ein paar Sonnenstrahlen, die sich mit Eins und Wolken​ abwechselten. Im Wald knarrte so mancher Baum und die Blätter fielen. Cardhu lief gut, auch reagierte er auf Kommandos und gab sogar Gas. Unten am See wechselte dann die Sonne mit dem Regen und wir trabten Richtung Heimat. Zum Glück war es nur eine Husche und so konnten wir noch an zwei Anstiegen um die Wette laufen. Nach 7 km waren wir wieder daheim und auf der Wiese durften die Purzelbäume nicht fehlen.