30.5.

Heute Morgen ein Stündchen Lauftraining mit dem Herrn cardhu. Im Wald war es schön, der Herr bummelte so vor sich hin und musste erstmal alles inspizieren und sich im frisches Gras sühlen.
Während wir durch Wald rannten, walkte Herrchen mit Bella am See entlang. Zurück ging es über das Krankenhausgelände, wo wir heute eine kleine Blindschleiche getroffen haben und kurzes Fotoshooting machten. Cool Down machte der Cardhu daheim auf seiner Wiese28.5.

Nach einer Zwangspause ging es heute wieder mit Laufen los. Mit dabei das Bellakind. Erst wurde blöd geguckt und gesucht, wo denn der Zottelbart Cardhu ist, aber dann ging es los. An der Straße muss ich noch langsam mit ihr gehen, denn Autos sind ja bei wie Vögel, da könnte man ja mal hinterher. Im Wald lief es dann aber locker los. Bella lief immer vorne und auch oft im Zug. Es gab immer Wechsel zwischen Freilauf und Zugtraining. Einen schönen Berg hoch für Muskelaufbau war ebenfalls dabei. Sehr schade fand die Bella, dass ihre große Pfütze von letzter Woche trocken war. Auf dem Heimweg gab es dann noch Hundebegegnung , den sie nach dem Vorbeilaufen noch kurz hinterher guckt. Dann ging es den letzten Kilometer nochmal im Zug und nach 6 km waren wir daheim wo es Cool Down und noch ein bisschen toben mit Cardhu gab.

21.5.

Run&Swimm gab es heute Mittag. Nach der Arbeit, rein in die Laufsachen und Team Zottelbart ging mit Bella in Tour. Kleine schöne Waldrunde und beide im Freilauf und auch im Zug. Bei den Pfützen gab es dann eine Pause, bei dem Pfützen erstmals ausgemessen und auch ausgegraben wurden. Natürlich müssen die Hunde auch sauber werden, ging es noch zum See, wo die beiden dann im Wasser toben konnten.

20.5.

Heute Morgen, naja für meine Verhältnisse war es später Vormittag, laufen im Team Zottelbart.
Bella Wirbelwind war mit on Tour und hat viel erlebt. Erst ein Stück Strassenarbeit , wo man auch im Geschirr ordentlich neben mir laufen musste, im Wald dann zweimal Nordic Walker getroffen. Etwas komisch fand sie die Leute mit Stock schon, aber wenn man neben Cardhu sitzt und der relaxt die Leute vorbei lässt, dann muss auch Bella nix sagen. Also angucken und im Anschluss weiter laufen. Heute gab es gemischten Freilauf. Erst Bella, dann auch der Cardhu. Bella ran an die Leine und dann rannte sie gut 2km im Zug. Sehr gut die kleine Wilde. Dann gab es wieder Freilauf und erst den letzten Kilometer ging es für beide nochmal am die Leine und beide liefen im Zug. Nach 8 km ging es dann an den See und die beiden konnten noch eine Runde schwimmen und toben im Wasser. Nun stehen also zwei Bläckmöoren im Wasser und wollen nicht mehr raus kommen.

16.5.

Heute kleines spritziges Training, Intervalle. Einlaufen und dann gab es 10 ganz kurze 100m Intervalle, man muss ja auch mal im Vierkampf schneller werden.
Irgendwie sind die aber Kotzgrenze....
Aber ich hab sie überlebt, im Anschluss noch locker auslaufen und Faszienrollentraining und Dehnen.

15.5.

Diese Woche hab ich Urlaub, um der kleinen Dame Bella bei der Eingewöhnung zu betreuen oder auch hinterher zu rennen, da sie wieder mal meine Schuhe klaut und den Garten damit dekoriert. In dieser Woche gab es schon viel Strassenarbeit, Besuch im Pflegeheim und die Bewohner kennen lernen und natürlich Unterordnung und Laufen gehen und im See baden. Im THS Training konnte sie schon Slalom und und Hürden kennenlernen, alles ganz niedrig und langsam. Wenn sie nix zu tun hat, wird mit Cardhu getobt, der Lutz angebellt, Futter vom Kater ausgeschickt oder auch geschlafen.
Alleine bleiben könnte sie auch schon üben. Die Flaschenbürste und Klorolle haben es nicht überlebt.
Sie ist natürlich eine waschechte Spreewaldgurke, den Wassernapf hat sie auch schon zum Baden getestet, ein nasser Bart ist wohl bei dieser Sorte Riesenschnauzer wichtig. Der Cardhu war ja in seiner Welpen und Junghundphase auch ständig nass, weil er im Wassernapf eingeschlafen ist.

12.5.

Zweiter Tag im Verein und die SKN Teilnehmer betreut. Da blieb noch genug Zeit für Training mit den Fellnasen. Erst UO mit beiden Hunden. Cardhu bekam heute viel Ball für schnelles Rennen und Bella hatte viel Spaß mit Fussi, Positionen und Technikübungen. Im Anschluss ging es für beide fährten.
Am Nachmittag lief erst alleine meine 10 km. Heute mal an Feldern vorbei und nur den Wald geschrammt. Dann gab es Hürdentraining. Erst ohne Hund und als ich mit den Schritten dann zurecht kam, lief ich mit Cardhu. Der will immer dicht bei mir laufen, was ja super ist, nur wenn er zu sehr schiebt, wird es eng im Ziel.
Auch Bella lernte die Hürden heute kennen, ganz tief gestellt und langsam drüber laufen.
Ein bisschen UO gab es auch und am Ende Gymnastik und Massage für beide.
Und nun liegen alle hier schnarchend rum.

11.5.

So Grad einen schönen 10er gelaufen. Team Zottelbart lief heute ganz entspannt in Herzfelde. Die alte SGSV Strecke von 2012 gelaufen. Die hat sich doch etwas verändert, aber auch die hat ein paar Hügel dabei. Wetter war auch schön und so konnte man in kurzen Sachen Laufen, Hurra.
Fräulein Bellatrix war im Freilauf dabei und in den Pausen musste ich sie doch mal abhalten, mit Cardhu zu toben.
Und dann begegnet uns doch tatsächlich mitten im Wald ein Spaziergänger, als beide im Freilauf waren. Brav kamen sie zu mir und wir liefen ordentlich an den Spaziergängervorbei.
Ich glaub das kleine Fräulein wird heute nach Unterordnung, Fährten und Lauftraining gut schlafen.

9.5.

Heute wieder Lauftraining und mit dabei im Freilauf der Herr Cardhu. Die Bella war mit Herrchen bei Hornbach shoppen. Beim Einlaufen liefen wir noch im Laufgeschirr und Cardhu hat wohl den einen Berg als Lieblingsberg, denn den flitzte er runter und im Anschluss im Vollspeed hoch. Danach lief ich mich locker ein und er konnte frei mitlaufen. Es gab für mich Intervalle einige 400m, 200m und 10 x100m . Herr Cardhu war bei mir, die 100 lief er super neben mir, wir übten wohl somit für den Vierkampf. Locker ging es dann 4 km heimwärts, natürlich mit Badestopp. Es macht einfach Spaß mit meinem Cardhu on Tour zu sein. Für mich ist er ein so toller Kerl geworden. Wir sind ein Team und haben bei den gemeinsamen Sachen viel Spaß, egal ob ein Läufchen ist, Training auf dem Platz, Turnierteilnahmen oder einfach zu Hause kuscheln. Er ist für mich der weltbeste Cardhu.

7.5.

Langer Tag und als ich heim kam, war irgendwie ja lustlos. Aber von nix kommt nix und die beiden Bartträger wollten auch noch Bewegung. Also hüpfte ich doch noch in die Laufsachen und los ging es in den Wald. Das Bellakind flitzte im Freilauf neben Cardhu und der Herr Cardhu war gut im Zug. Er hatte wohl richtig Lust zum laufen. Zwei Pausen gab es. In der ersten Pause, tobten die beiden wild durch die Gegend, bei zweiten lagen sie dann ruhig. Dann ging es über den Kranichsberg nach Hause. Schließlich muss ja Bella wissen, warum sie beim.Team Kranichsberg mitmacht.
Nach knapp 7 km gab es dann cool down für beide und Massage im Anschluss.

6.5.

Nach einer lockeren Erholungswoche in Sachen Laufen nach Spreewaldlauf, ging es heute wieder 11 km durch den Wald. Cardhu lief auch wieder mit, zum großen Teil im Freilauf. Wetter war etwas wärmer als gestern, es ist wohl doch Frühling. Der Cardhule lief entspannt mit und wühlte sich unterwegs auf seiner Lieblingswiese. Zu Hause angekommen, ging es dann heute mit dem Bellakind alleine eine kleine Runde. Neues Geschirr angezogen und los gings. Spannend war für sie ja noch alles an der Strasse, LKWs sind doof und Leute natürlich toll, zumal sie die Kleine auch gut fanden.
Im Wald kam uns eine Gruppe Kinder und ein Trupp Nordic Walking Leute mit Stöckern entgegen. Da haben wir die beiden Gruppen gemeinsam angeschaut und vorbei gelassen und dann ging es weiter.
Ziel war der See. Dort konnte Bella noch schwimmen gehen. Daheim peste sie dann noch mit Cardhu ne Runde ums Haus, bestimmt um zu trocknen.

2.5.

Heute mit dem Bellakind kleine Unterordnung auf der Wiese gemacht und mit dem Kissen geregelt. Nach einer kleinen Pause ging es dann gemeinsam mit Herrn Cardhu in den Wald zu einen kleinen Läufchen. Bellakind nur ein Stück an der Leine und im Wald dann im Freilauf neben Cardhu. Nach 2km gab es kleine Pause, bei der Cardhu ordentlich durchgekaut wurde und auf ihm rumgetobt würde. Dann ging es weiter heimwärts. Heute mal Rückweg über das Krankenhausgelände. Da war das Ballakind dich beeindruckt, Menschen, Häuser, alles neu, da würde erstmal geguckt. Auf der Wiese zeigte Cardhu dann , wie man Cool down macht. Daheim wurde Oma Nike begrüßt und vom Waldlauf bestimmt berichtet.