30.6.

6.30 Uhr ab mit Cardhu in den Wald für eine Runde laufen. Es war schon warm, aber ein bissel Bewegung schadet nicht und liefen wir bis zum Aussichtsturm und dann den fiesen Bergweg zurück. Hier ging 4 Berge hoch und auch steil runter. Cardhu lief frei und suhlte sich die Berge halb runter. Ich lief sie lieber und schaffte auch alle wieder hoch. Im Anschluss ging es dann an den See, um eine Runde zu schwimmen. Dort trafen wir Herrchen und Bella. Also erst mit Bella im Wasser toben und dann ordentlich schwimmen.

29.6.

Bevor die Hitze kommt, war ich mit Bella laufen. Während die Herren zum Fährten fuhren, liefen wir in den Wald. Hier war viel Schatten und noch angenehm kühl. So liefen wir in Richtung Flakensee und kamen an der Badestelle an. Huch da standen zwei Typen im Wasser, da musste Bella erstmal von weiten gucken und legte sich nur mal ans Ufer ins Wasser. Die zwei Typen waren Angler, die tief im Wasser standen und ihre Angel warfen. Naja eh Bella an der Angel hing, liefen wir noch ein Stück, wo sie dann schwimmen konnte.
Heute hatten wir auch Glück und sie lernte ihren Verwandten Rasegan von Blackmoore kennen. Der nette Rüde begrüßte Bella herzlich und auch sie fand ihn trotz seiner Größe toll. Dann ging es heimwärts, wo wir auch noch Katrin kurz trafen. Kleines Leckerli abgeholt und dann sauste die Bella mit viel Tempo am Ufer entlang nach Hause. Natürlich gab es noch eine Erfrischung im See.

25.6.

Gestern kamen wir in Hamburg an und durften gemeinsam mit Henning beim PHV Hamburg trainieren. Gerry hat wieder gute Hinweise für unsere Arbeit gegeben. Heute Morgen ( 6.30 uhr)gab es dann einen Morgenlauf , erst mit Bella 4 km und dann mit Cardhu 7 km. Ein toller Lauf am Wittmoor entlang und es war sehr interessant. Bella lernte Kühe und Pferde kennen und fand die interessant. Gelaufen ist sie richtig gut. Der Cardhu lief seine 7km auch gemütlich mit. Nach dem Lauf gab es Frühstück mit Henning und Regina und einen gemeinsamen Spaziergang zum Moor. Am frühen Nachmittag geht es dann zum Training mit Gerry.

23.6.

Letzter Tag des Trainingslager beginnt. Der Herr Cardhu ist ausgeschlafen und so ging in den kleinen Park zum Morgenlauf. Heute begegnete uns auf der Strecke ein junges Reh. Cardhu stand ganz still und wartete mit mir. Das Rehkitz war unentschlossen in welche Richtung es möchte, daher konnte ich ein Bild machen. Dann kam es auf uns zu, Cardhu immer noch ganz ruhig und wartend. Es entschied sich dann für die Wiese und so blickten wir hinterher und liefen dann unsere Runden weiter. Nun geht es zum HSV welzow um dort den Teilnehmern den letzten Schliff im CSC zu geben. Natürlich erst nach dem gemeinsamen Frühstück und der Theoerie zum CSC.

22.6.

Gestern begann das 5. Trainingslager, diesmal beim HSv Welzow. Nach Theorie und Unterordnung ging es für viele Sportler zum Wolkenberg eine Runde gemeinsam laufen. Viele hatten die Hunde mit. Der Herr Cardhu war natürlich mit dabei und machte seiner Rasse alle Ehre... Riesenschnauzer, da wurde rumgebellt damit es los ging. Er mit dabei, aber erst musste er sich beruhigen. Wir rollten dann das Feld von hinten auf. Das kostete Keaft beim Cardhu. Und wenn er gewusst hätte, dass er zweimal den Berg hoch rennen muss, dann hätte er vielleicht nicht so eine große Klappe zu Beginn gehabt. Aber er lief tapfer mit, dabei übten wir in der Gruppe und auch überholen war kein Problem. Der Abend klang dann mit gemeinsamem Essen aus. Heute Morgen gab es dann Frühstückslauf mit Cardhu im Schlosspark und jetzt geht es ab zum Trainingslager, wo die Teilnehmer auf uns warten, damit sie viel Input bekommen

16.6.

Heute Morgen einen tollen Lauf mit Cardhu gemacht, einfach los in Richtung Treseburg und der Weg war ein schmaler Trail, uneben und das Gras ringsum kniehoch. Irgendwann waren wir im Wald, hier ging es hoch und runter über Stock und Stein. Ab und zu schleppte Cardhu auch mal einen Stock mit oder ging baden.
Vorbei an einer 1000 jährigen Eiche und Mammutbaum ging wieder Richtung Allrode. Nach 11 km kamen wir Nass, schmutzig und fröhlich in der Unterkunft an. Christian und Bella haben auch eine schöne Runde gedreht.

12.6.

Gestern gab es zur Schonung des Knöchel eine Schwimmeinheit mit Cardhu. Dank der Vitalstoffe geht es dem Knöchel besser und so konnte ich mit Bella eine Runde im Wald laufen. War sehr hügelig, aber es machte Spaß und Bella flitzte wieder fröhlich über die Wege. Das Wort Langsam kennt sie irgendwie nicht...Begegnungen mit Auto und Menschen meisterte sie sehr gelassen. Im Anschluss ging es dann mit den anderen zusammen an den See, um sich abzukühlen.

 

10.6.

Kleine Runde am Morgen mit Cardhu , kurz, knackig fies war es heute. Steil bergauf zum Aussichtsturm und dann hügelig zurück. Ein Umknicken verkürzte mir die Laufzeit heute leider. Also ging es dann locker nach Hause zum kühlen. Somit gibt es am Nachmittag noch ne Schwimmeinheit mit Cardhu und Bella.

8.6.

Heute war Team Zottelbart in Trail. Wir liefen heute nicht mal einfach nette Waldwege, sondern es ging wieder hügelig zu und obendrein auf guten Trailwegen, die mit Wurzeln, Kienäpfeln bestückt waren und Hohem Brennesseln und Gräsern zugewuchert waren. Bergab und Bergauf und die Badepause für den Cardhu war auch dabei. Kurz vor dem Ziel gab es noch sprungübubgen für mich auf einem dicken Baumstamm und Cardhu musste da auch drauf laufen, Balance halten, sich drehen und Platz machen, war wie auf dem Laufsteg der Hindernisbahn. Zu Hause angekommen gab es cool Down auf der Wiese für Cardhu und für mich etwas später Dehnübungen.

7.6.

Tolle Lauftemperatur heute Morgen , also Laufschuhe an und ab ins Gelände zum Intervalltraining und Bergsprints. Bellakind konnte mit die peste durch die Gegend, rein ins nasse Gebüsch und wieder raus. Ins Gras geworfen und das kühle Nass genossen. Ich ran an meine 100 m Intervalle. Für den Vk muss ja spritzig sein. Gleich beim ersten Sprint habe ich den Waldweg ausgemessen, Bella war sofort da und tröstete mit ihrem gesamten nassen Körper. Also erfrischt war ich dann.
Aber außer einer lädierten Hand ging es mir gut, also lief ich alle 10 Intervalle fertig und im Anschluss noch 4 Anstiege. Kleine Runde noch auslaufen und ich hoffe nun wird die Bella nicht wieder die Klorollen töten.

5.6.

6.30 Uhr und eigentlich schon zu warm, aber ok Bellakind will rennen und toben und so liefen wir erst eine Runde im Wald. Hier war es sogar angenehm und das Ziel war der See. Bella als typische Blackmöore kann genauso gut wie Chili und Nico mit super Anlauf den Sprung ins kühle Nass. Und das machte sie nach dem laufen gleich und schwamm ne Runde. Die beiden Großen bekamen im Anschluss auch wieder eine Runde mit anschließendem Baden.

Der Lauf am Morgen war ja heute angenehm. Am Nachmittag ging es nochmal in den Wald 5km laufen, um auch sich an die tropischen Temperaturen zu gewöhnen. Im sehr hügeligen Gelände, schniefte ich die Anstiege hoch und wieder runter. Das war schon sehr schweisstreibend. Das Highlight war dann auf dem Rehagelände, überall Rasensprenger an, so dass ich mehrere Wasserduschen durchlaufen konnte. Im Anschluss ging es mit den Blackmöoren schwimmen. Dank der Bälle waren sie beschäftigt und konnte auch schwimmen.

4.6

Auch heute Morgen gab es Baden, toben und schwimmen mit beiden Verrückten Riesen. Die Wasserschlacht war für beide Klasse. Danach gab es dann Unterordnung für das Bellakind und ne Runde toben im Garten.

3.6.

Große Runde im Wald mit Bella heute alleine, da konnte sie sich austoben und im Anschluss ging es zum See. Da wurde Sprungübungen ins Wasser gemacht,geschwommen, getaucht und am liebsten hätte sie das den ganzen Tag gemacht. Auch die beiden Großen fanden das schwimmen am Morgen toll.

2.6.

Heute Morgen gab es einen schönen, anstrengenden Lauf fürs mich. Mit dabei das Team Zottelbart in doppelter Ausführung. Während die beiden viel frei liefen, schnaufte ich einen Anstieg nach dem anderen hoch. Ab und zu gab es Zugsequenzen und auch Begegnungen mit anderen Joggern konnten wir heute üben.
Das Highlight für die beiden Fellnasen war natürlich das anschließende Baden.