28.7.

Heute Morgen wieder mit dem Zottelbart ein kleines Läufchen gemacht. Richtig wach war er noch nicht und bummelte so hinterher. Am See angekommen, lag er erstmal ne Weile rum. Nach der Erfrischung schwamm er noch ne Runde und dann ging es bergauf und heimwärts. Danach ging ich noch eine Runde schwimmen. Heute Nachmittag dann noch Stabiübungen, dann ist das Training für die Woche erledigt.

27.7.

Heute Morgen ging ich mit Cardhu tatsächlich getrennte Wege. Während ich die Laufschuhe schnürte und mein Laufgetränk Be schüttelte und in den Rucksack packte, packte Herrchen die Fährtensachen ins Auto. Ich lief dann also ohne Cardhu meinen langen Lauf, denn er fuhr heute zum Fährtentraining, schließlich rückt die DM Fährte auch immer näher.
Für mich ging es kurz nach 6 Uhr also in Richtung Schleuse, dann nach Erkner. Am Bahnhof lief ich vorbei und bog in den Wald. Der Weg führte mich nach langer Zeit mal wieder durch den Rahnsdorfer Wald. Kurz vor dem Bahnhof bot ich ab und lief über Schöneiche und Woltersdorf in Richtung Rüdersdorf. Die ersten 13 km liefen gut. Bei Kilometer 15 fühlten sich die Beine etwas steif an. Also kleine Dehnpause und dann lief es wieder besser. Das Beste kommt ja immer zum Schluss. Hab heute mal olle Berge ausgespart. Aber um heim zu kommen, ging dann über die Woltersdorfer Schleuse erst Berg runter und dann Berg hoch. Die letzten 3 Kilometer waren aber flach. Nach 23 km war ich wieder zu Hause. Langsamer Lauf erledigt. Ich frage mich nur, wie ich im Wettkampf dann noch Tempo rauf legen soll und nochmal 20 km länger zu laufen kann ich mir noch gar nicht vorstellen. Gut ab vor allen Läufern, die locker-flockig 30 km und mehr laufen. Da muss ich noch fleißig üben.
Aber mit dem heutigen Lauf bin ich zufrieden. Daheim bin ich dann gleich mit Oma Nike schwimmen gegangen, was für Regeneration sehr gut war.
Noch ein Nachtrag: heute habe ich die 1000km Marke geknackt. Insgesamt bin ich in diesem Jahr 1008,9 km gerannt.

23.7.

Morgenrunde mit Zottelbart und ersten Teil des Trainings geschafft. Schöner Lauf im profilierten Gelände, man ständig ging es einen Anstieg hoch und auch wieder runter und ich war nicht mal im Wald laufen. Am Nachmittag dann noch ein paar Bergsprints. Die hätte ich heute Morgen um 4 Uhr nicht hinbekommen.

Teil 2 des Lauftraining hab ich am Abend auch erledigt. Nach 19 Uhr nochmal in die Laufsachen und Fellnase Bella konnte sich im Wald austoben, während ich meine km und 5 Bergsprints noch erledigen musste. Fühlte sich im Wald fast angenehm an, zumindest bis ich mit den Bergsprints begonnen habe. Aber alle 5 erledigt und dann es noch zum See, hier konnte das Bellakind im Wasser toben. Insgesamt sind es 5,5 km geworden.

21.7.

Gestern langer Lauf und heute Morgen ging es mir super. Kein Muskelkater oder Wehwehchen, so soll es ja auch sein. Also Laufsachen an, Bella auch Laufsachen an und los ging es zur Waldrunde. Heute gab es Zughundtraining und Freilauf, von jedem etwas und der Wald war nach dem.Regen ein Mekka für die Blackmöore, denn überall waren Pfützen und Bella musste durch jede. Beim Freilauf testete sie gleich das Freischwimmen. Auf dem Rückweg konnte Bella auf dem Krankenhausgelände noch ein paar Leuten begrüßen, die gern mal streicheln wollte. Ausgetobt und rumgesühlt wurde natürlich auch gleich auf dem schönen nassen Rasen. Nach 6 km waren wir dann wieder zu Hause.

20.7.

Heute Morgen einen schönen langen Lauf gemacht. Der Bubbi hatte viele Badepause dabei.

Knapp 21 km standen am Ende auf der Uhr.

Keine Fotobeschreibung verfügbar.

19.7.

Auch heute Morgen starteten Bella und ich den Tag mit einem Lauf. Der Herr Cardhu ist ja noch etwas liebeskrank und fuhr mit Christian schon zur Arbeit. Also Frauenpower unterwegs, naja zumindest eine davon. Die Bella voller Tatendrang lief begeistert los und ich musste erstmal in die Gänge kommen. Als ich zu meinem Tempo fand, was eigentlich gemütlich sein soll, schließlich sind wir ja nicht auf der Flucht, begann Bella nochmal aufs Gas zu treten. Es raschelte überall im Gebüsch und das fand sie äußerst spannend. Ich im Übrigen auch, da ich mich fragte, ob es wohl auch gleich noch ein paar Grunzer im Gebüsch gibt und ich mein Sprintvermögen testen muss oder nicht. Am See ging die Diskussion dann mit Bella in die nächste Runde. Die meinte, jetzt aber schnell zur Badestelle und ich wollte immer noch gemütlich. Ok sie gewann, auch ich erhöhte mal das Tempo, damit Madam baden konnte. Nach dem Schwimmen sagte ich zu ihr, nun laufen wir locker heim, und ein blöder Berg ist auch dabei. Ja klar meinte die Bella und lief los. Fast gemütlich ging es heimwärts bis zum Berg, da diskutierten wir nochmal kurz und einigten uns auf gemeinsames schnelleres hoch rennen ohne heulen. Und es lief auch, ich trabte den Berg hoch, sie zog vorne leicht und so liefen wir dann weiter. Auf dem schönen und feuchten Rasen der Klinik konnte Bella dann frei runtoben. Da nahm sie nochmal ein Bad und schlitterte auf dem Rasen. Ich glaube sie wird das mit den Purzelbäumen auch bald hinkriegen.
Um die 5km voll zu machen gab es dann noch eine Runde um die Wiese. Das Fräulein Bella raste wild um mich rum, wohl um mir zu zeigen, dass man auch morgens eigentlich schon schneller rennen könnte.

18.7.

Heute Morgen wieder Laufschuhe geschnürt und eine schöne 6km Runde gedreht mit der Bella. Am See war noch der Vollmond in voller Pracht sichtbar. Dafür trafen wir am Wald keine Wildschweine. Auf der Wiese daheim angekommen, tobte die Bella noch rum, machte ihren Cool Down, währenddessen ich noch eine Runde um die Wiese drehte. Im Anschluss gab es noch eine kleine Morgenrunde mit der Diva Nike.

16.7.

Als um kurz vor 4 der Wecker bimmelte, war auch der Cardhu schon wach. Also ging das Team Zottelbart in Tour. Der Herr wollte nicht so gern von zu Hause weg, da ja die Bella so toll duftet. Aber er ließ sich doch überzeugen und so liefen wir 6km mit ein paar Anstiegen. Nach der Arbeit kam Teil 2 und die Bella konnte heute mit im Freilauf mit mir laufen. Eine schöne Waldrunde liefen wir gemeinsam und ein paar Bergsprints standen auch noch auf dem Programm. Ich schaffte die sogar und die Bella flitzte neben mir mit. Nach 5km waren wir dann wieder daheim.

15.7.

Damit der Cardhu auf andere Gedanken kommt, gab es auch heute Morgen ein Läufchen. So richtig wollte er gar nicht los, da doch Bella nun so gut riecht. Aber er bewegte sich dann doch mit mir und so liefen wir zur Schleuse und ein Stück bis zum Wald. Am Waldrand spielten 2 Frischlinge, so drehte ich lieber gleich ab. Cardhu guckte nur kurz und war auch lieber ganz still. Somit ging es an den See, wo er noch schwimmen konnte und dann liefen wir heimwärts. Auf dem letzten Kilometer nahm der Herr Cardhu richtig Tempo auf, da war wohl irgendwo Herrchen mit Bella. Zu Hause angekommen suchte er natürlich erstmal seine Bella.

14.7.

Wenn Sonntag Morgen um 6.30 der Cardhu rumturnt, dann muss das Team Zottelbart die Chance ergreifen und in die Laufsachen hüpfen. Ih das Tshirt war vom Vorabendlauf noch feucht, also dann mal das gute Sonntagsshirt angezogen und los gingst mit dem Cardhu. Nach dem anfänglichen Rumgehampel bummelte der Cardhu aber heute ganz schön rum. Auch für mich war es heute schwer, da steckten wohl die 10 km vom Vorabend noch in den Beinen. Aber wir liefen weiter und Cardhu seinen Badespaß im Flakensee und dann auch in einer tollen Pfütze. Nach 14,3 km waren wir daheim und nun wollte ich die 15km aber Vollmachten. Während Zottelbart sich mit Purzelbäumen entspannte, lief ich noch 2 Runden um die Wiese.
Dann ging es zum leckeren Business Brunch mit einer Freundin.
Während dessen war Christian mit den Hunden Fährten.
Am späten Nachmittag zog ich mir dann nochmal Laufsachen an und lief noch einec5km Runde mit Bella. Die wollte auch nochmal durch die Gegend rennen. Das konnte sie dann im Wald tun und wir liefen zum Aussichtsturm hoch. Auch sie fand die Pfützen im Wald sehr einladend und hatte Spaß. Heute also 20 km geschafft, beide Hunde hatten Spaß beim Baden .
Und die Statistik meiner Laufuhr sagte mir heute, dass ich in diesem Jahr schon 906 km gelaufen bin.

13.7.

Nach dem Regen heute schönen Waldlauf gemacht. Team Zottelbart ging on Tour und Cardhu wollte doch mal wieder alle Pfützen testen. Aber ich konnte ihn überzeugen, dass er erst laufen muss und dann das Vergnügen hat. So liefen wir erst 7 km und am Ende wartete natürlich eine tolle Pfütze auf ihn. Auf der Wiese gab dann noch 3 Mega Purzelbäume, bei denen er weit schlitterte. Im Anschluss tauschte ich den Zottelbart gegen das Bellakind und mit ihr gab es dann ein Powertraining. Die tobte sich richtig aus und flitzte 3 km wie eine Wilde. Am See ging es dann Vollspeed ins Wasser, blackmöorentypusch eben und es wurde sich erstmal abgekühlt. Kurz vor dem See trafen wir auf die ersten winzigen Kröten... in der Größe sind sie mir sogar sympathisch. Und weil Diva Nike auch noch Lust hatte, lief ich mit dem alten Mädchen auch noch ne kleine Runde. Das fand sie klasse.

12.7.

Nachdem ich gestern meinen Lauf am Nachmittag im Wald im profilierten Gelände machen wollte, ging es morgens an den See. Belkakind war wie immer nicht zu halten und sprang gefühlt 100 mal ins Wasser und Cardhu schaute oft nur kopfschüttelnd am Rand zu. Aber Blackmöore wäre nicht Blackmöore wenn es nicht noch ein Toben der Giganten gegeben hätte. Nachdem Bella dem Cardhu auflauerte und im Genick hing, ging das Toben und Brüllen los und das wurde im Wasser wie an Land gemacht. Die Enten und Reiher waren sehr empört.
Am Vormittag kam dann Hilferuf meiner Mutter, die braucht heute Unterstützung. Gut kriegen wir in den vollgestopften Tag noch rein. Nach Arbeit aber erstmal Lauftraining gemacht. 10 km Fahrtenspiel im profilierten Gelände. Also die fröhliche Bella mitgenommen, die wie eine Wilde durch den Wald rannte, ich dann schnaufend hinterher, Berg hoch und runter. Zur Belohnung gab es natürlich eine Baderunde. Die älteren Damen auf dem Rehagelände wurden noch begrüßt und dann aber ab ins Wasser. Zu Hause dann den Cardhu an den Laufgurt geschnallt und nun ging es weiter. Irgendwie war ich eigentlich schon k.o., aber nun nochmal in den Wald und wenigstens 2 Berge hoch. Klar Cardhule ließ sich ziehen, damit mein Training auch effektiv ist. Berg runter lief der Herr dann locker vor mir. Auch er konnte die älteren Damen begrüßen und nach einem kurzen Plausch ging es weiter zum Wasser, wo auch er noch eine Schwimmrunde absolvierte.
Nach 10,5 kmzu Hause angekommen. Nach kurzer Pause ging es dann zur Mutter und am Abend gab es schönes Treffen mit Sportfreundin Tina, die wir lange nicht gesehen haben.

10.7.

Bin in den letzten Tagen nicht zum schreiben gekommen. Auch wir waren bei der SGSV Meisterschaft THS. Mit Cardhu ging es Sonntag an den Start in der CSC Mannschaft. Es lief nicht optimal bei seinem ersten Start, da er ganz schön aufgedreht war , nachdem er 2 Tage wenig zu tun hatte. Aber wir hatten dennoch Spaß.
Samstag und Sonntag morgen liefen wir eine schöne Runde. Diesmal errannten wir die Thüringer Berge. Runter war genau so schlimm wie hoch.
Das Bellakind war viel mit auf dem Platz. Nach anfänglicher Schüchternheit ließ sie sich anfassen und kuschelte mit allen, guckte neugierig auf den Tisch und zeigte dass ein Sprung auf den Tisch kein Problem ist.
Es war ein schönes und anstrengendes Wochenende und ich freu mich für unsere Sportler aus dem LV, die tolle Ergebnisse erreicht haben.