29.9.

Nachdem ich früh erstmal Berlin Marathon geschaut habe und den grandiosen Zieleinlauf von. K. Bekele gesehen habe, hab ich natürlich auch noch die Laufschuhe geschnürt und bei nun schönem Regen losgelaufen. Mit dabei Bella Sausewind, die im Freilauf erstmal Dampf ablassen musste. Die Pfützen waren auch ein Paradies für die Bella und so liefen wir gemeinsam eine schöne nasse 6km Waldrunde. Ob ich den Regen jedoch 42 km ertragen möchte weiß ich nicht.
Und unterwegs trafen wir wie so oft niemanden. Standen wohl alle an der Strecke beim Berlinmarathon und feuerten an.

28.9.

Heute stand letzter langer Lauf auf dem Programm. Ich hoffte dass der Wetterbericht nicht das brachte, was gestern Abend noch mitgeteilt wurde. So packte ich meinen Laufrucksack mit Regenjacke, Fruchtriegel und Getränken ein. Los ging es, ganz allein, denn Cardhu und Bella gingen mit Herrchen Fährten. So lief allein am Flakensee vorbei, durch den Wald nach Grünheide und dann wieder in Richtung Rüdersdorf. So bin ich heute auch neue Wege gelaufen und hab mich überraschen lassen, wo ich rauskomme. Dann ging es nochmal in Richtung Kranichsberg, um noch mal "Höhentraining" zu absolvieren. Also erklomm ich den Kranichsberg, umrundete den Aussichtsturm und dann war ich auch endlich auf dem Heimweg, noch 3 Kilometer waren zu bewältigen. Heute war der Lauf anstrengend, dass Training ist doch anstrengend und meine Oberschenkelmuskulatur meldete sich mehrmals. Kopfarbeit ist alles, ich musste nur laut genug singen oder an schöne Sachen denken, um das Gezetter der Muskulatur nicht mehr zu hören. Das klappte auch auf den letzten 10 km ganz gut. Denn aufgegeben wird nicht.
Am Ende ging es nochmal einen schwierigen Downhill runter. Heute war der besonders ätzend, da er durch den Regen sehr ausgewaschen war. Am Beginn standen wieder viele Pilze. Ich hab mir das mal als Zieleinlauf vorstellt, rechts und links feuerten mich also die Pilze an.
Nach 31 km war zu Hause, Cardhu und Bella kamen mir entgegen, die Bella kam gleich mit Regenschirm angelaufen, falls es wohl auf dem Gartenweg noch regnet.
Fazit, geschafft, ein bissel gejammert, aber durch Motivation und positives Denken den Lauf erledigt. Jetzt geht es ins Tapering und ich laufe nur noch ein paar kleine Läufe. Christian erwartete mich auch daheim mit leckerem Brunch. Vielen Dank für deine Geduld.

27.9.

Pünktlich vor dem lauten Weckerklingeln war ich wach, also raus aus dem Bett und rein in die Laufsachen. Der Zottelbart kam zwar mit ins Bad, dort warf er sich gleich wieder hin und schlief weiter. Kurz vorm Schuhe anziehen, kam Bella angesaust und wollte natürlich Action. Somit also Laufgeschirr an und ab ging es mit Bella auf die Strecke. Der angesagte Regen war ausgeblieben. Nach dem ersten Kilometer merkte ich, dass ich viel zu warm angezogen war. Es war wirklich sehr mild. Die Bella war wieder gut drauf und gab am frühen Morgen gleich mal Gas. Auch das Baden war ihr wichtig. Da wurde wieder eingesprungen, getaucht und sich im Wasser richtig ausgestreckt.
Auf dem Rückweg gab es wieder einen dicken Anstieg, aber der konnte uns mal, wir sind da zügig hochgelaufen. Nach 6 km waren wir wieder daheim

26.9.

Nach dem Lauf am Montag mit beiden Hunden, war gestern eigentlich ein Tempolauf über 12 km dran. Erst hab ich mit den Hunden noch gearbeitet und da fing der Regen schon an. Aber wir sind ja nicht aus Zucker, also Laufsachen und die neuen La sportiva Schuhe angezogen, denn so konnte ich die gleich auf nassen und matschigen Gelände testen. Los ging es dann mit Bella, übers Feld und ab in den Wald. Der Regen wurde immer stärker, der Boden wurde immer matschiger und die Pfützen immer voller. Die Schuhe liefen sich super, ich hatte guten Halt. Bella freute sich über die Pfützen und musste fast jede austesten. Im Freilauf dreht sie total auf und rannte quer durch den Wald, den Berg wohl dreimal hoch und runter.... Lebensfreude und Energie pur. Mittendrin gab dann meine Sportuhr auf, war wohl nass für das gute Ding. Ich war auch sehr gut durchnässt und bin nach 7km zu Hause angekommen. Nun muss wohl eine neue Uhr her und auch die Regenjacke muss einer besseren und dichteren Jacke weichen.

Damit der Cardhu nicht denkt, er kann faul im Garten liegen, gab es für ihn am Abend auch noch eine schöne Laufrunde mit dem Bummelfranz. Da ja die Laufuhr noch bockig auf dem Tisch liegt, haben wir eine bekannte 10 km Strecke genommen. Unterwegs sahen wir Pilze, gestern standen sie dort noch nicht. Der Cardhu lief schön mit keine Bummeleien und im Freilauf musste er natürlich die Pfützen ausmessen. Der Herbst kommt in großen Schritten das merkt man nun deutlich. Da ich erst um 18.30 Uhr losließ, wurde es doch sehr schnell dunkel, ich hatte das Gefühl, dass immer hinter uns auf dem Weg das Licht ausgeschaltet wurde. Aber bis zum See schaffte wir es noch im Wald zu laufen und nur die letzten 2 km liefen wir Straße. Training also heute mit insgesamt 16 km geschafft. Am Ende purzelte der Cardhu noch seine Purzelbäume auf der Wiese und wir machten noch cool Down.

21.9.

Schön wars heute beim HSV Welzow. Tolles Wetter, eine schöne lange Teilnehmerzahl und die Vereinsmitglieder verwöhnten uns Starter wieder. Und das Team Zottelbart war mittendrin. Ich startete mit Cardhu im Geländelauf 2000m und Vk2 und die Kraniche bildeten heute ein komplettes CSC-Team. Das Bellakind war ebenfalls mit dabei und konnte heute viel Eindrücke sammeln, Begrüßung, Chipkontrolle, rumstehen bei Sportlern, rennende Kinder und Startprobe beim GL.
Im Geländelauf hat der Cardhu heute gut gezogen, Überholen hat er super gemacht und auch der Schlusssprint war klasse, er ließ sich nicht von mir überholen.
Die Bella konnte das Starten im GL schon mal üben, auf die Plätze fertig los und ein Zieleinlauf mit anfeuern gab es auch noch.
Die Unterordnung konnten Cardhu und ich uns als tolles Team präsentieren. Leistungsrichterin Birgit Chomse vergab dafür 59 Punkte, ein vorzüglich.
Bei den Läufen zeigte der Herr Cardhu sich laut, triebig und fehlerfrei. Es war Spitze mit ihm zu laufen, nur stand er plötzlich in der Hindernisbahn um zu gucken, ob ich hinterherkomme, das kostete dann Sekunden um uns wieder in die Bahn zu schieben, ohne Hindernisse zu verpassen. Ja ich muss da noch am Tempo arbeiten.
Sehr spaßig war auch der Hürdenlauf, Cardhu trinkt, Bart nass, wir stehen im Startraum, der Herr bellt und ich hab eine schöne Dusche bekommen. Aber der Lauf war sehr gut und wir liefen auf gleicher Höhe. Am Ende erreichten wir 252 Punkte und holten uns damit den 1.Platz.
Im Csc war unsere Mannschaft die fröhlichste und somit lauteste Mannschaft. Beim 2. Lauf rutschte Cardhu noch vom Laufdiel ab, aber trotz Überschlag, passierte nix und er lief schnell ins Ziel.
Ein tolles Turnier war es heute und ich konnte wieder viele nette Sportler treffen. Danke an das Team des HSV Welzow.

20.9.

Der frühe Vogel fängt den Wurm, naja den haben wir auf der 5km Morgenrunde nicht gefangen. Es war auch viel zu dunkel, um den Wurm zu sehen. Aber es war ein schöner gemütlicher Lauf mit ein paar Anstiegen und einer entspannt laufenden Bella.

19.9.

Lauf am Nachmittag als Team Zottelbart. Mit dabei waren heute meine neuen La Sportiva Schuhe. Die mögen alles rund um den Kranichsberg. Berg hoch, downhill, geröllige Wege, Laub und weiche Sandwege. Liefen sich gut, nur Strasse mögen sie nicht, da liefen sie sich recht steif. Der Cardhu lief auch klasse. Mal im Zug, mal im Freilauf. Natürlich gab es auch die Badepause, die Cardhu für ein Bad in der Entengrütze nutzte. Da fiel mir gleich ein Bild von seinen Verwandten Blackmöoren ein, da waren drei junge Wilde auch mal richtig gut in der Entengrütze baden gewesen.... er kann seinen Gene eben nicht verleugnen. Auf dem Heimweg ging es dann nochmal knackig einen Anstieg hoch und dann locker nach Hause. 10 km mit den La sportiva haben Spaß gemacht, wir werden wohl Freunde.

18.9.

Nach dem Training gestern auf dem Hundeplatz, wo Vardhu wieder laut und super motiviert war, ging es dann noch zum Waldlauf. Stille war ja toll mit Bella, aber da Madam beim Ths Training zu kurz kam, musste sie wohl Dampf beim Lauf ablassen. Also fegten wir nur so durch den Wald, der immer dunkler wurde. Gut dass ich die Wege kenne. So flitzten wir in den Abend und waren nach 9 km wieder daheim.
Und heute Morgen gab es dann Zuschlag, auf der 6km Runde konnte sie sich austoben, ich konnte wieder Bergtraining machen und damit kommt das Bellakind zu Hause hoffentlich nicht auf zu viele Ideen der Umdekoration.
Heute Nachmittag geht es dann zum gemütlichen Lauf mit Cardhu.

16.9.

Nach dem Training auf dem Hundeplatz noch schnell ein Läufchen. Da Bella gestern schon so rumkasperte, konnte sie heute mitlaufen. Eigentlich wollte ich ja ein langsames Läufchen machen nach dem gestrigen Wettkampf, aber irgendwie war es dann doch recht zügig unser Lauf. Schade dass es nun schon so schnell dunkel ist.

15.9.

Trail Run Berlin, toller Wettkampf mit richtig starker und anspruchsvoller Strecke. Die Ausrichter haben ihn nicht umsonst, die härtesten Kilometer in Berlin genannt. Ich stellte mich heute dieser Herausforderung und lief den 10 km Trail. Es war klasse. Alles lief gut hab mich gut gefühlt und nur die ganz fiesen Passagen gegangen, wie viele andere auch. Heute habe ich auch viele überholt. Nach 1.16 h stoppte meine Uhr im Zoel. Eine tolle Medaille gab es auch im Ziel. Eine schöne kleine Veranstaltung, die liebevoll organisiert wurde. Und die Tshirts sind der Hammer. Nächstes Jahr hab ich in jedem Fall eins.
Ps: dickes Dankeschön auch an meinen Christian, der mich heute zum Start gebracht hat und die vielen Läufe mit und ohne Hunde erträgt. Auf das Frühstück wartet bis ich Samstag oder Sonntag nach 3 oder 4 Stunden wieder zu Hause ankomme. Und er erträgt alle meine Berechnungen und Trainingsplanalysen, sowie Motivationssberichte. Vielen Dank dafür

Bild könnte enthalten: Claudia Wagner, steht und im Freien

12.9.

Auch heute Morgen ging es in die Laufschuhe und auf die Laufstrecke. Dunkel war es und es nieselte sich ein. Aber das machte Bella und nix aus. Bella war sogar der Meinung ein Tauchgang passt super dazu. Auch als wir wieder zu Hause ankamen, wurde sich in den Gartenpool gleich nochmal reingelegt.

Nach dem Lauf mit Bella am Morgen, ging es am Nachmittag erst mit dem Rad zum gemeinsamen arbeiten mit Regina und im Anschluss noch zu einem Läufchen in den Sonnenuntergang ohne Zottelbart. Der war nämlich Fährten gemeinsam mit Bella. Irgendwie liefen meine Beine heute ein super Tempo. Es flutschte richtig. Alle Anstiege gingen zügig, Atmung ging dann schnell runter, Bergab rollte ich nur so dahin und im Nu waren die 6km zu Ende und ich war wieder daheim.

9.9.

Ein aufregendes Wochenende mit der Dhv THS Meisterschaft ist zu Ende. Ich war als Betreuer vor Ort und konnte die Sportler optimal nochmal vorbereiten. Laufsachen hatte ich mit dabei. Samstag früh also schöne Runde auf dem Deich in Bislich/Wesel gelaufen und dann ging ins Auestadion zur Meisterschaft. Heute Morgen um 6 Uhr dann ebenfalls eine 8km Runde auf dem Deich. Diesmal hatte ich aber das Handy dabei. Ich bin sogar "auf dem Mars" gelaufen.
Nun geht es wieder heimwärts mit vielen Eindrücken und noch mehr Motivation. Nach der Meisterschaft ist bekanntlich vor der Meisterschaft.

Bild könnte enthalten: Himmel, im Freien und Natur

7.9.

Heute Morgen schönen Lauf in Wesel auf dem Deich gelaufen. Es war noch schummerig, aber gut beleuchtet. Man hörte Schafe, Kühe, Wildgänse und nachdem die Sonne aufging, konnte ich die Tiere auch alle sehen. Der Rhein und seine Schiffe war ein toller Anblick. Nach dem Lauf und Frühstück ging es dann ins Auestadion. Erst liefen die Geländeläufer, mit dabei Kathrin, Josi, Sabine, Steffen und Maik.
Ab 11.30 Uhr zeigten unsere Sportler dann ihre UO. Henning erreichte 52 Punkte und Maik 54 Punkte. Kerstin bekam 46 Punkte.
Morgen wird es dann spannend bei den Läufen.

Bild könnte enthalten: Sportler, Stadion und im Freien

6.9.

Ein Event jagd das nächste daher hab ich fast vergessen meine Läufe einzutragen.
Donnerstag Nachmittag 13 km mit den Hunden gelaufen. Wald, Anstiege, Steiler Anstieg zum Kranichsberg und natürlich Badespaß für die Hunde.
Heute Morgen dann noch 6km in der Früh. Der Herr Cardhu musste mit, er war wohl noch nicht wach und bummelte rum. Und heute erschreckte sich der Herr vorm Fahrrad und Absperrungen.... er lief wohl mit Augen zu.

Und im Anschluss traf ich mich mit ilona und Kathrin und es ging nach Wesel zur dhv Meisterschaft.
Lange Fahrt, Wiedersehen mit vielen Sportlern und Leistungsrichtern. Dieses Jahr darf ich die Sportler unterstützen.
Für mich hat Wesel, das Auestadion tolle Erinnerungen. 2008 bin erstmals dort gestartet. 5000m mit meiner Nike.
Ich kann mich nicht so gut erinnern. Highlight des Jahres, Frau nike gut drauf, sie gab alles ich auch, obwohl ich ne fette Erkältung hatte. Egal, dabei sein war wichtig und am Ende gab es ne Stadionrunde. Und zum ersten mal sah ich CSC Läufe der ganz großen Sportler. Zeiten um die 25 sec, der Wahnsinn. Damals nahm ich soviel Input mit um das auch weiterzugeben und Impulse für besseres Training zu nehmen.
Sicher werde ich auch wieder 2 tolle Tage erleben und viel mitnehmen.

3.9.

Heute Morgen wieder schöne Runde gedreht. Zottelbart Bella hat mich begleitet furchtlos rannten wir durch den dunklen Morgen. Dabei lief es richtig locker und wir hatten ein gutes Tempo drauf. Der 10er mit ihr war in 1.03 h fertig. Dann gab es auch noch für den Zottelbart Cardhu ne 2km Runde, die er natürlich noch ganz verschlafen lief und ich ihn wieder mal überholte. Aber er möchte ja auch immer den Wald retten und muss daher jeden Baum wässern. 12 km am Morgen gelaufen, für mich fühlt sich das mittlerweile echt gut an. Im letzten Jahr hab ich mich mit 6 km noch platt gefühlt um die Uhrzeit.

2.9.

Heute Morgen gab es keinen Lauf, sondern mal länger dem Schnarchen von Cardhu zugehört. Dafür hab ich mal auf die Auswertung des Laufmonats geschaut. 267 km erlaufen Kilometer, dabei auch lange Läufe erstmals über 30 km. Nach den langen Läufen ging es mir immer gut und Muskelkater war auch nicht zu spüren, so dass ich sonntags noch einen kurzen Lauf gemacht habe. Ich könnte zählen, wie oft ich den Aussichtsturm umrundet habe, der ist ja fast bei jedem Lauf im Programm.
Ich bin gespannt, was der September an Laufkilimetern bringt.

1.9.

Nach dem schönen kleinen Turnier in Mühlenbeck kam ich am frühen Nachmittag nach Hause und da die Hunde ja noch baden wollten, bin ich jeweils eine kleine Runde noch mit den Hunden durch den Wald gelaufen in Richtung See. Das Bellakind zeigte wieder tolle Sprungdistanz bis ins Wasser. Weiter Anlauf und rein in die Fluten. Dann ging nach Hause und auch mit Herr Cardhu lief ich dann auch ne Runde bis zum See. Sühlen und Purzelbäume schlagen geht auch im Wald und Wasser, na das ist ja sein Element.
Am Abend geht's dann zum Grillfest mit Freunden.