2.11.

Heute Läufchen mit Bella auf den Elbwiesen in Wittenberg. Wenn man schon hier ist, dann muss ich das läuferisch nutzen. Bella sah erstmals ein Reh aus den Büschen springen und wäre natürlich gern mit dem Reh mitgerannt, aber sie war angeleint, somit musste sie mit mir vorlieb nehmen. Zwei Reiher sahen wir und am Hotel gab es schicke Rinder.

3.11.

Heute Morgen kleine Runde an der Elbe mit dem Herrn Cardhu gedreht. Es nieselte zwar, aber der Cardhu hatte Spaß und lief klasse mit.

6.11.

Heute Morgen kein Regen, also die Laufsachen an und los ging es mit Flitzebart Bella. Die Laternen sind immer nich schlecht, aber Stirnlampe und handylampe haben uns den Weg gezeigt. Natürlich nahm Bella noch ein Bad im See, sie ist eben eine Blackmöore . Nach 5 km waren wir wieder im Revier und die Bella tobte noch ne Runde auf der Wiese ihr cool Down sozusagen.


7.11.
Heute die Morgenrunde mit Cardhu gedreht. Der Herr läuft ja mit, aber hetzen lässt er sich natürlich nicht und ein bisschen Zeitung lesen muss auch sein. Wir kamen aber auch nach 5 km daheim an und die Purzelbäume wurden dann natürlich als cool Down geschlagen. Das Bellakind war mit Herrchen früh unterwegs. Im Anschluss musste natürlich noch eine Runde im Garten getobt werden.
 
9.11.
Heute Morgen erst eine 5er Rund mit Cardhu gelaufen und die Bella kam auf der zweiten Tour mit.
6.30 Uhr war es noch ganz schön schummerig, da es neblig und niedrig war. Aber das gilt nicht als Ausrede, also ging erst 2 km Strasse entlang und dann ging es hoch zum Aussichtsturm. Cardhu war am Berg wieder mal der Meinung, ich brauche Krafttraining, also musste ich den Herrn ziehen. Ich dachte mir, nö Dicker, du lauf mal alleine hoch und so knipste ich ihn ab und ab da musste er alleine laufen. Ich schaffte es tapfer bis hoch zu laufen und war sogar als Erster oben. Ich muss auch nicht an jeden Baum Zeitung lesen. Bergab war ich immer noch Erster, cardhu genoss die Blätter und Pfützen, um sich zu sühlen und im Matsch zu liegen. Dann ging es nach Hause und ich tauschte die Hunde aus. Bella war wieder aus dem Häuschen und hüpfte erstmal aufgeregt rum, zappelte in die Leine, aber verstand recht schnell, dass es nur losgeht wenn sie vorne läuft. Dann ging es los. Sie ließ ordentlich Dampf ab und wir rannten nicht grad im gemütlichen Tempo. Freilauf gab es nach 2km. Bella tobte hier erstmal durch die Gegend, durch das Unterholz wurde geflitzt, Haken geschlagen und ein schönes Bad in der Pfütze genommen. So ging es 3 km bis wir an der Straße ankamen und wir den Rest des Strecke im Zug liefen. Daheim tobten Bella und Cardhu noch ne Runde durch den Garten. Für mich geht es jetzt nach Jena zur FAS.
 
10.11.
Heute Morgen schöne 8 Km Runde in Jena gelaufen. Alles lag noch im Nebel und an der Saale entlang sah man ein paar Greifvögel. Wenig andere Läufer waren unterwegs. Jetzt geht es zur Tagung .
 
13.11.
Gestern nach der Arbeit war Lauftraining dran. Das Bellakind kam zuerst mit. Es war noch etwas Lichr, so dass wir den Eingang in den Wald noch fanden. Erstmal gab es Freilauf zum rumkaspern und alles erledigen. Das Licht nahm immer mehr ab, so dass ich Bella dann an die Leine genommen habe und es wurde sozusagen ein Abenteuerdunkeltrail. Es gab zum Teil Tempo, auf unebenen Untergrund nahm ich Tempo raus, auch Bella lief ordentlich, Zug gut nach vorne. Dann zog der Nebel auf und es wurde ganz ruhig im Wald. Auch die Bella war ganz leise. War richtig spannend so zu laufen. Die Strecke kannten wir beide, so dass trotz Nebel und fast Dunkelheit wir doch nochmal gut Tempo machten. Dann kamen wir in der Zivilisation an und die Straßen waren beleuchtet, dafür die Bürgersteige ziemlich schlecht. Kurze wasserpause an der Schleuse für die Bella, die dann wieder im Affenzahn den letzten Berg mit mir hoch rannte. Mittlerweile schaff ich den Berg auch fast entspannt hoch. Zu Hause wurde dann Cardhu ins Laufgeschirr gestopft und mit ihm ging es eine 2km Runde. Er bekam auch ein Stück dunklen Gruselwald, den er mutig mit mir durchlief. Am Ende waren 10 km auf der Uhr.
 
16.11.
Nach einer langen Vorstandssitzung klingelte der Wecker ganz schön früh. Ich kämpfte mich unter Decke vor, das irgendwie sehr schwer ging. Tja kein Wunder, der Cardhu war ja wieder mal zum kuscheln dazu gekommen. Ich überließ ihm die Decke und zog Laufsachen an, die Bella hüpfte in ihr Geschirr und dann ging es los. Auch wenn es Samstag war, war es sehr dunkel, aber das sind wir ja gewohnt. Nach 2 km begann der Regen dann stärker zu werden. So konnten wir also auch gleich die neue Laufjacke testen. Bella lief heut richtig gut. Auf der Rückrunde hielten wir noch beim Bäcker, für ein paar frische Brötchen, an. Dann ging es flott heimwärts, nochmal 2 Anstiege hoch und nach 8km waren wir zu Hause. Bella nutzte natürlich die Wasserpause an der Schleuse, um baden zu gehen. Sie war vom Regen zwar schon nass, aber ich glaube, es war noch nicht nass genug. Christian hatte schon Frühstück vorbereitet, so konnten wir gemeinsam mit Birgit Chomse beisammen sitzen, bevor es zur FAS THS nach Fichtenwalde ging.
 
17.11.
Heute mal den Tag nicht mit laufen begonnen, denn es regnete. Aber nach den üblichen Sachen wie Laub harken im Garten und putzen kam die Sonne raus und dann es für uns Mädels auf eine schöne Laufrunde. Berge hochvund runter und Ziel war Aussichtsturm auf dem Kranichsberg. Beim Lauf kam mir wieder die gestrige Überlegung was man am 31.10 machen könnte. Ein Läufer Cup war ja ein Gedanke, den Mirko und ich hatten. Und hier rund um den Kranichsberg gibt es tolle Strecken, von leicht bis fies und bergig. Man könnte reguläre Geländelaufstrecken und auch CaniCrossstecken anbieten. In flachen Gelände kann ja jeder laufen. Ich werde also mal bei den nächsten Läufen meine Lieblingsstrecken richtig ausmessen und schauen was passen könnte. Und dann können wir zu Halloween vielleicht rund um den Kranichsberg laufen. Heute führte mich die Strecke rund um den Berg 7 km. Und im Anschluss gab es dann den ersten selbstgemachten Glühwein.
 
19.11.
Heute mal Abend gelaufen. Erst mit der Bella 5 km und im Anschluss dann mit Cardhu noch 5km. Beide mussten natürlich an der scgleues baden gehen. Als hätten wir 30 Grad, stürzte sich die Bella in die Fluten. Der laufenden Nase bin ich hoffentlich davon gelaufen. Im Anschluss gab es dann frisch gemachten Ingwershot.
 
24.11.
Nach dem 10 km am Freitag Abend im Dunkeln, konnte ich heute endlich wieder einen schönen Waldlauf machen. Zuerst begleitete mich Cardhu. Der Herr cardhu war heute wieder im Bummelmodus und spielte an den den Bergen den Obertrainer. Da ließ er mich wieder voran laufen und ich durfte ihn hoch ziehen. Ganz prima... die Strecke war auch sehr trailig. Die Wildschweine hatten die Wege gut aufgewühlt. Nach 5km kam dann Bella mit und Cardhu konnte daheim relaxen. Die Bella war alles andere als im Bummelmodus. Sie war der Meinung heute wird richtig geklotzt. Ok dann ging es zackig den ersten Anstieg hoch. Früher wirkte dieser Berg immer unendlich und sau schwer, heute laufe ich ihn ohne Herzkasper hoch. Da Bella so ein Tempo machte, habe ich dann etwas geradere Wege mit ihr genutzt. Und dann kamen sie, überall trafen wir im Wald Leute, mit Wanderstöcken, ohne einfach nur wandern und auch einige mit Hund. Bella ließ sich nicht ablenken, die lief wie irre durch den Wald und bogen wir auch in Richtung Aussichtsturm ab und rannten im guten Tempo hoch. Einmal um den Turm und dann ging es in Richtung Heimat. Nach 11 km waren wir daheim, Bella war dann gut ausgepowert, aber eine Runde Toben mit Cardhu ging noch.
 
27.11.
Gestern Abend eine Runde mit Rennwichtel Bella gedreht. Schön war es. Jetzt beginnt die Zeit der geschmückten Häuser, da gibt es viel zu sehen auf der Laufstrecke. Das Schöne ist auch, dass es nicht mehr so dunkel ist. Es glitzert in vielen Vorgärten. Fehlt nur noch Schnee. Die Bella hatte auch viel Spaß und gab nach meinem rumknipsen mit dem Handy ordentlich Gas, als hätte sie noch einen Termin.
Heute wieder Abendrunde, dabei hatten wir Matsch, Pfützen, rutschigen Laubpassagen und dunkle Ecken. Es war also wie ein Trail eben nur auf der Strasse. Natürlich gab es wieder Fotojagd nach schöner Beleuchtung. Ach und nebenbei liefen Bella und 9 km, ich wollte locker laufen, sie rannte wie eine Dampflok los, wir einigten uns dann auf ein mittleres Tempo.
 
28.11.
Donnerstag Abend nach 2 Tagen laufen, hatte ich auch heute noch Lust auf einen Lauf. Als ich mit dem Bus heimfuhr begann es zu tröpfeln. Mh laufen oder nicht, ach klar wird schon nicht so doll regnen. So zog ich die Laufsachen an und der Cardhu warf sich in sein Laufgeschirr und los ging es. Bis zur Schleuse lief der Cardhu klasse und das Wetter spielte mit. Wetterschneise an der Schleuse? Ein Foto von einem schönen Stern und weiter ging es, der Regen begann sich nun bemerkbar zu machen. Aber wir sind ja nicht aus Zucker und so drehten wir nicht um, sondern liefen weiter Richtung Woltersdorf. Carshu führte uns gut durch einen dunklen Weg und dann wieder auf eine gut beleuchtete Straße. Auch hier in Woltersdorf waren schon viele Lichterketten an. Da wir nun eh nass waren, konnten wir auch unsere 10er Runde laufen. Quer durch Woltersdorf und dann ging auch schon heimwärts. 2 Anstiege noch und wir waren wieder zu Hause. Am letzten Anstieg war der Cardhu wieder ein Vauli... er ließ mich doch nochmal Krafttraining machen und ihn hochziehen.... Sausack. Dafür machte ich dann auf den letzten beiden Kilometern Tempo und er musste sich sputen. Daheim hat der Herr Cardhu einen ordentlichen cool Down absolviert und mächtige Purzelbäume geschlagen.
 
30.11. 
Heute Morgen gab es ein 7km Bergtraining mit Cardhu. Wie die wilden rannten wir heute zweimal die 5 Anstiege zum Kranichsberg hoch. Der Cardhu konnte somit seine Muskulatur trainieren und ich kam ohne ihm im Schlepptau sehr gut die Anstiege hoch. Oben angekommen liefen wir auf dem Rücken des Kranichsberg bis zum Aussichtsturm und dann locker zum Ausgangspunkt, um die fiese Strecke nochmal hoch zu rennen. Da war heute unsere Art von Skyrun, wir fangen niedrig an. Oben im Wald war es recht neblig und der Aussichtsturm war fast nicht zu sehen. Es war anstrengend, aber es hat Spaß gemacht. Am Nachmittag geht es nun los mit Plätzchen backen.