1.12.

1. Advent am 1.12 das passt ja richtig gut. Gestern habe ich den ersten Plätzchenmarathon absolviert, fleißige Helfer in Form von Bella und Cardhu standen mir auch zur Seite. Sie opferten sich den ganzen Nachmittag, um Plätzchen zu kosten. Damit die Plätzchen sich nicht auf der Hüfte einlagern, gab es unseren ersten Adventslauf. Bella und ich zogen gemeinsam los, um eine schöne Waldrunde zu drehen. Wir wurden uns heute beim Tempo einig. Nicht zu schnell, aber die Schnecken überholen wir, war unser Lauftempo. Das Wetter war ganz schön düster und bissel neblig, aber mit Weihnachtsmusik im Kopf, haben wir das einfach ignoriert. Was mich derzeit wundert, dass ich doch soviele Leute im Wald derzeit antreffen. Heute 5 Leute, das ganze hab ich am Wochenende kaum jemand getroffen. War ich da zu früh oder haben die Leute jetzt schon gute Vorsätze für 2020? Naja für Bella eine gute Übung, heute konnte sie sogar erstmals am Joggerkinderwagen vorbei laufen. Wir liefen eine schöne Runde mit wenig Anstiegen, aber schönen Trailwegen. Aber auf den letzten beiden Kilometern mussten es doch noch schöne Anstiege sein. Den Heuleberg rannten wir entspannt hoch, früher fand ich den Anstieg wirklich zum Heulen, heute bewältigen ich ihn ohne Jammern. Und der letzte Anstieg war erst ein Stück welliger Trail, dann knackige Downhill, bevor es steil hoch ging und oben dann noch ein Stück Wildschweindurchwühltes kam. Wir haben das gut absolviert, und ohne tot in der Ecke zu liegen, liefen wir den letzten Kilometer locker nach Hause. Somit haben wir eine schöne 12 km Runde absolviert.
Im Anschluss stand mit Cardhu ein Besuch im Pflegeheim auf dem Programm. Die Bewohner freuten sich wieder, den großen Cardhu zu kraulen und ein paar Faxen hat natürlich auch gemacht.

Nachtrag am Nachmittag, nach der 2 Runde Plätzchen backen, gab es am Abend noch eine Laufeinheit und Cardhu konnte mit. Bewegung braucht der Herr ja auch. 1. Advent und es gab an vielen Stellen noch weitere oder neue Beleuchtung. Es waren schöne 5 km und im Anschluss gab es für uns beide noch ein Plätzchen.

5.12.

Boah heute war es winterlich in der Früh. Der Herr Cardhu nervte schon vor 4 Uhr, weil er mal musste oder es einfach nur Liebeskummerjammern war. Naja egal ich war wach und somit zog ich die Laufsachen an und lief mit ihm los. Oh man was für ein Fehler, es war gefühlt saukalt und ich lauf mit dem Bummelhans los, statt mit Bella Flitzebart. Also musste ich eben mehrmals dem Cardhu erklären, das man nicht vom Bummeln warm wird, sondern vom Rennen, die Betonung lag da echt auf Rennen. Hat der Herr nicht kapiert. Bremste auf dem 1km ständig, weil er die Bäume ablesen muss, wie er mir erklärte. Da war was in der Luft, sagte der Herr. Ich verdrehte die Augen und sagte, er könne nachher ne richtige Zeitung lesen, die Trail oder Ultrazeitung zum Beispiel. Da sind sehr schöne Berichte über bergige Läufe drin. Und wenn der Herr jetzt nicht endlich ordentlich läuft, dann melde ich uns beide zu einem fiesen bergigen Trail an. Und er muss alle Berge alleine hoch laufen. Das hat geholfen, der Herr Cardhu lief dann endlich locker mit. Auch die Anstiege lief er fröhlich vor mir und ließ sich nicht ziehen. Nach 5km waren wir dann erwärmt daheim. Seine Bella blinkerte und duftete hinterm Zaun. Nun wird der Cardhu wohl ein paar Nächte sehr unruhig schlafen. Dafür darf er mit Herrchen mit zur Arbeit fahren. Bei Liebeskummer hilft ja am besten Ablenkung.

6.12.

Heute Morgen wieder mit liebevollen Singsang des Cardhus aus dem Schlaf geholt und als er merkte, dass ich wach war, kasperte er munter rum. Ok also dann aufstehen und ne Runde laufen gehen, wenn ich nicht schlafen kann, dann muss er auch nicht faulenzen. Bewegung tut ja gut bei Liebeskummer. So liefen wir eine 5km Runde und heute lief er ganz ordentlich mit, die Androhung mit dem Berglauf hat wohl gestern gewirkt. Am Ende gab es noch eine Konzentrationsaufgabe, wir liefen den Schlängelweg entlang,den der Cardhu ohne Rechts- und Linksansage super lief. Natürlich guckte er daheim, ob er die Bella sieht, leider verwechselte er Bella ihr Blinkehalsband mit den Dekorentieren der Nachbarn. So stand er traurig am Zaun und guckte Rentiere an.

7.12.

Erfolgreicher Tag für das Kranichsbergteam. Morgens während unsere Sportler auf der Fährte ihre Punkte holten, war ich mit der Vorbereitung des Schreibbüros beschäftigt. Dann ging es mit Bella auf eine Laufrunde, denn Fräulein Läufig musste zu Hause bleiben. Die lief wieder im guten Tempo durch den Wald, heute waren die Wege sehr aufgeweicht und die Wege waren ein Abenteuer. 5 km waren heute ein sehr spannender Lauf. Der Liebeskummerhabende Cardhu musste mit zum Platz, da er in seinem Zustand eine BGH1 mit mir laufen sollte. Oh je dachte ich mir, ob das was wird. Aber es lief für seinen Zustand gut. Wir konnten 94 Punkte von 100 erreichen. Henning erreichte 91 in der BGH. Unsere beiden Katrins haben gute Ergebnisse in der Fährte erzielt und Angela konnte mit Donna 275 Punkte in der IGP3 erreichen. Ein schöner Saisonabschluss für uns.
Ich bin mit meinen beiden verrückten Hunden sehr zufrieden. Daheim jammert der Cardhu nun wieder, aber in ein paar Tagen können die beiden zusammen toben.

18.12.

Nach kleiner Zwangspause heute endlich wieder ein richtiger Lauf. Am Abend ging es mit Cardhu auf die Piste. Der junge Mann lief locker vor mir und so konnten wir neben dem Laufen auch noch schöne Weihnachtsbeleuchtungen sehen. Einen neuen Weg schlugen wir heute auch mal ein. An Passanten wurde sehr ordentlich vorbei gelaufen, kurz gecheckt, ob sie keine Gefahr darstellen und dann vorbei gelaufen. Nach knapp 7km waren wir zurück und Cardhu tobte zum Abschluss über die Wiese und schlug Purzelbäume. Übrigens war der Sternenhimmel beim laufen ganz klar und die Sterne glitzerten doll.

19.12.

Hat der Wetterbericht nicht gesagt, dass es wärmer wird?Also heute Morgen war es kälter als gestern Abend, da hab ganz schön gefroren, als ich mit Cardhu zur Morgenrunde aufbrach. Der Herr ließ es heute gemütlich angehen, naja Tempo zum Erwärmen wäre irgendwie besser gewesen, aber mit ein bisschen rum hüpfen , während seines Pipistopps wurde mir dann auch warm. So liefen wir durch den Nebel, der den Lauf ein bisschen schaurig schön machte. Nach den 5 gelaufenen Kilometern war mir dann gut warm und es gab noch eine kleine Runde mit Nike zum Abschluss, die auch ihren Spaß dabei hatte.

21.12.

Heute Morgen ging es mit Bella in den Wald zum Laufen. Auf dem Programm standen auch ein paar bergansprints. Nachdem die verrückte Nudel ja in den letzten 2 Wochen wenig mitlief, wurde zum Anfang gehüpft, gebellt, rumgekaspert und an der Leine gezottelt, um mir wohl zu sagen, dass es den Bella gefällt, endlich wieder zu mitzulaufen. Lis ging es mit einlaufen im Wald, na klar mussten die Pfützen auch getestet werden, da war ja eine schöner als die andere. Dann konnte Bella im Freilauf auch in die Pfützen springen und während ich dann nach dem Lauf ABC den Betg hochrannte, sprang Bella entweder ins Gebüsch und polterte neben mir im Gebüsch mit oder sie lief direkt neben mir. Im Anschluss gab es dann noch eine schöne Rückrunde zum Auslaufen und zu Hause auf der Wiese machte ich mit Bella Dehnübungen.

22.12.

Heute Morgen kleiner Adventslauf mit Bella. Die Herren sind Fährten gefahren. Rein in den Wald, Bella ein Stück ohne Leine, dann wieder ran, da wir richtig starten wollten. Das war auch gut so, denn plötzlich raschelte es und Bella steht brav bei mir, ich sag zu ihr schön leise sein und schwupps rannten drei Wildschweine über den Weg in 30 m Entfernung. Die Bella war weiterhin ganz still, die dicken Dinger haben sie wohl beeindruckt. Weiter oben im Wald sahen wir dann auch sehr Aufgegrubbeltes von den Schwarzröcken. Ein weiteres Mal sahen und hörten wir aber keine Schweinis. So verlief der Rest des Laufs ganz entspannt. Nun wird es sich mit Cardhu gemütlich gemacht und sicher warten die beiden auf ein Adventplätzchen. Die Oma Nike war heute mal wieder mit im Pflegeheim und erfreute die Bewohner.

23.12.

Nach dem wir den langen Einkaufszettel abgearbeitet und in nicht mal 1 Stunde alles im Auto hatten, konnte ich noch eine Runde laufen gehen. Bei der Frage, wer mitkommen möchte, schrien Cardhu und Bella um die Wette. Na gut dann zuerst ne Runde mit Cardhu. Es ging gemütlich los, Cardhu lief gut, auch an Passanten vorbei. Unterwegs noch ein paar schöne Lichterdekos fotografiert. Dann ging es zurück und nun durfte die Bellarennsemmel mit. Die legte mit gutem Tempo los, gut dass ich nicht nur Hund, sondern auch die Schuhe gewechselt habe. Nun war es auch richtig dunkel und meine neue Laufhose kam zum Einsatz. Die glitzerte wie 100 Sterne und ich hatte das Gefühl, die Autofahrer blenden heute früher das Licht ab. Ein paar Passanten trafen wir auch, konnte Bella also vorbeilaufen üben und natürlich musste heute nochmal gebadet werden. Bella war schneller im Wasser, als ich sie ablehnen konnte. Ich wäre fast auch mit baden gegangen. Schnappschuss schnell gemacht und dann ging weiter nun zum dritten Mal den Berg hoch und ab nach Hause. Nach fast 9km waren wir daheim, die Zottelbärte ausgepowert. Die machen nun Pause und wir können nun den Weihnachtsbaum aufstellen. Ich bin ja gespannt was Bella zum Bäumchen dann sagt.

24.12.

Natürlich gab es am Heilig Abend auch ein Läufchen. Nachdem die Vorbereitungen für den Abend fertig waren, ging es mit Bella bei Sonnenschein in den Wald. Bella war gut drauf und musste alle Pfützen testen. Sie machte sich für den Heilig Abend hübsch. Naja sie meinte damit aber was anderes, als ich. Madam sühlte sich ordentlich in der Pfütze. Damit ich auch was davon habe, schüttelte sie sich neben. Dann ging es noch ein bisschen Berg hoch und runter, bevor ich zu Hause Bella gegen Cardhu tauschte. Der Herr Cardhu hatte es heute scheinbar eilig. Der raste mit mir durch den Wald, als müsste er den Weihnachtsmann einholen. Im Freilauf schmückte er sich dann mit Laub und Moos. Der sühlte sich da ordentlich durch den Wald und hatte seinen Spaß. Nach 8km waren wir wieder vor Haustür. Der Weihnachtsmann war natürlich noch nicht da, also muss Cardhu sich noch in Geduld üben.
Nun wünschen wir allen Freunden ein schönes Weihnachtsfest und schöne Stunden mit euren Liebsten.

26.12.

Nachdem wir gestern bei Familie im Pflegeheim und mit Freunden zusammen saßen, gab es heute wieder ein Lauf im Wald. Erst eine große Runde mit Bella zum Aussichtsturm und ein paar fiese Anstiege im Anschluss. Natürlich war dann für Bella eine Pfütze auf dem Weg. Schließlich muss das Weihnachtessen abgestrampelt werden. Nachdem wir zu Hause waren, wurde der Cardhu noch angespannt und dann gab es nochmal eine Runde mit ihm. Er rannte heute wieder sehr gut mit und so gab es kurzes Fotoshooting mit ihm und ab durch Wald.
Am Nachmittag geht es dann noch einmal zum Aussichtsturm auf den Kranichsberg, denn wir treffen uns mit Freunden zum Turmblasen.

27.12

Heute gab es einen Lauf nur mit der Flitzebella. Ein langer Lauf der so richtig schön auf Trailstrecken entlang ging. Und durch den Regen war es heute eine richtige Schlammschlacht. So liefen wir durch Matschpampe, Pfützen, Berg hoch und runter. Zwischendurch standen wir mitten im Wald an einer Wildschweinsuhle. Zum Glück war grad kein Schwein am rumsühlen. Wir machten schnell kehrt und dann es weiter bis zum nächsten Anstieg und wieder in Richtung Heimat. Wir trafen eine Bikejöringsportlerin. Nach einem kurzen Plausch, radelte sie weiter und ich lief weiter. Da wir den gleichen Weg hatten, was der Flitzebella sehr gefiel, denn nun war das Lauffieber erwacht und gab sie richtig Gas. Puh so flogen wir sozusagen über die Pfützen 3 km. Die letzten 2 km bremste ich das Tempo, so liefen wir uns locker aus. Und da ja Bella ohne Wasser nicht glücklich ist, ging es am See nach Hause und na klar, sprang sie rein und schwamm ne Runde. Nach 12 km waren wir gut gekämpft zu Hause.

28.12.

Samstag früh, ab in den Urlaub... ach ne erst noch kleine Laufrunde mit den Hunden. Also den Cardhu aus den Federn schütteln und die Bella ebenfalls. Die scheint sich zur Diva zu entwickeln, denn sie schlief im anderen Zimmer. Oder sie dachte, sie verpasst den Abflug. Denn sie schlief bei den Reisetaschen. Also alle rein die Laufsachen und dann ging es die erste Runde mit Bella los. Heute volle Abenteuerlust. Es war fast hell und wir rannten durch den Wald. Ich dachte mir, wir sind schnell und leise, dann flitzen wir halt an den Schweinis schnell vorbei. Aber es waren keine da. So ging es entspannt auf einem Rundkurs wieder raus aus dem Wald. Lediglich ein Reh sprang vor uns über den Weg. Zu Hause dann den Cardhu angespannt, auf zur zweiten Runde. Auch auf dieser trafen wir keine Schweinis und der Cardhu lief heute flott mit. Herrchen packte daheim schon das Auto. Die beiden standen dann ganz wichtig ständig im Weg, so dass wir sie auf keinen Fall vergessen einzupacken. Nun geht es zum Rennsteig, so dass es für beide ab Morgen ein paar Läufchen auf dem Rennsteig gibt.

28.12.

In Thüringen angekommen und hey es ist kalt hier. Der Glühwein schmeckt und ich freu mich auf den winterlichen Lauf Morgen heute dann gleich ein tolles Souvenir bekommen, Thüringer Tomte.
Cardhu und Bellaywaren am Abend noch mit zum Lagerfeuer und der kleine Luca war mit seinem Vater ganz begeistert vom Cardhu.

29.12.

Erster Morgen im Thüringer Wald und zum Glück hatte ich die dicke Laufhose eingepackt. Es war ganz schön kalt. Also anziehen und Bella ins Laufgeschirr gestopft und los ging es. Es sollte ne kleine Runde werden, aber das Wetter war traumhaft. Sonne satt und der Anstieg in Richtung schmucke war doch nicht so schlimm, wie ich ihn von 2013 in Erinnerung hatte. Bella lief heute sehr gut, locker vor mir, bei Kommando auch gut im Zug. Baden geht natürlich auch hier in Thüringen. Hier sind überall Bäche, die Bella gleich mal testete. Auf dem Rückweg gab es noch ein paar Übungen, an Leuten vorbei laufen im Downhill locker laufen und Pferde wurden auch noch artig begrüßt. Nach knapp 9km waren wir zurück, fanden noch den Wegweiser zur Bierstube. Im Bungalow hatten Herrchen und Cardhu hatten das Frühstück schon fertig.


30.12.

Eigentlich wollte ich ja nur ne kleine Runde laufen. Und eigentlich hatte ich eine andere Route geplant. Eigentlich sollte es ja ganz mild sein. So lief ich mit Cardhu los. Der war schon beim ersten Anstieg "begeistert ". Eigentlich wollte ich nur ein kleines Stück Richtung Schmücke, aber dann packte mich der Ehrgeiz und machte an 3 Anstiegen Tempo, um auf den geraden Stücken locker zu traben. Cardhu war von geraden Teilstücken am meisten begeistert. So wurden aus den eigentlich 2 km schon mal 3,5 km . Aber dann, den Rückweg liefen wir einen anderen Weg. Eigentlich dachte ich, wir kommen parallel zurück und über die Wiese nach Hause. Und eigentlich war das doch nur ein kurzer Weg. Ja eigentlich... irgendwie falsch gedacht. Es wurde ein schöner Trailweg mit Schotter und gefrorenen Passagen, auf dem ich richtig aufpassen musste. Eigentlich wollte ich ja andere Laufschuhe anziehen, zum Glück hab ich aber die La Sportiva an die Füße gezogen und war der Trail gut zu laufen. Eigentlich springt auch Cardhu ständig ins Wasser wenn welches da ist. Uns begleitete die ganze Zeit ein Bach. Aber Cardhu brauchte nur eine Wasserpause. War wohl ganz schön kalt. Eigentlich sollten wir auf dem Hinweg irgendwann wieder kommen, aber wir kamen ganz woanders raus und haben eine schöne Runde über eine gefrorene Wiese und über 2 Brücken gefunden. Und aus den eigentlich 5 km wurden mehr als 9km und das aber bei schönem Sonnenschein.
Nun geht es zum Stadtbummel in Suhl, Ilmenau und Weihnachtsgeschäft in Lauscha und Thüringer Klöße wollen wir auch noch essen.